« zurück « | Sie befinden sich hier: Themen >> Veranstaltungen
Bacopa-OnlineshopVeranstaltungen
An dieser Stelle erlauben wir uns, Sie auf Veranstaltungen hinzuweisen, von denen wir annehmen, daß sie vielleicht für Sie von Interesse sein könnten. Es versteht sich, dass wir diesbezüglich keinerlei inhaltliche Angaben geben können.


-----------------------------

Besuchen Sie den BACOPA Verlag auf der Frankfurter Buchmesse in der Zeit vom Mittwoch, den 16. bis Sonntag, den 20. Oktober 2019 am Stand des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels in der Halle 4.1. Stand A53. https://www.buchmesse.de/

-----------------------------

Sonntag, 15. September in Bonn

Einladung zur Lesung und Buchpremiere
Monika Littau
Von der Rückseite des Mondes. Chinesische Miniaturen

Sonntag, den 15. September 2019, 11 Uhr
Kulturkneipe in der Brotfabrik, Kreuzstr. 16, 53225 Bonn

Einleitende Worte: Dr. Marc Hermann (Institut für Sinologie an der Universität Bonn)
Musikalische Begleitung: Junxi ZHANG (Pipa)

Eine Europäerin unter fremden Bäumen versucht zu verstehen, was chinesisch ist. Aber je mehr sie das Typische fassen will, desto vielschichtiger wird das Bild. Warum heißt Jiang Jiang? Ist Mo Li ein guter Name, um in China anzukommen? Warum lächeln die Studentinnen und zeigen das Victory-Zeichen? Was ist für sie wichtig außer dem Aufstieg zu Wohlstand? Welche Rolle spielen dabei Familie, Bildung, Philosophie, Religion oder die Partei? Und ist es nicht immer das Menschliche, Allzumenschliche, das - überall auf der Welt - das Verhalten motiviert? Am Ende gibt es in den literarischen Momentaufnahmen viele Beobachtungen und mehr Fragen als Antworten. Die Fragen jedoch führen zum chinesischen Traum und zu ihren Träumern, die auch auf der Rückseite des Mondes spazieren gehen. Ein Buch vom Ankommen. Ein Buch nicht nur für China-Interessierte.
Ein Buch von der Rückseite des Mondes, voller Geheimnisse.

Bacopa Verlag, Schiedlberg/Österreich, September 2019
Gebundene Ausgabe, 112 Seiten
ISBN-10: 3903071722
ISBN-13: 978-3903071728
19,80
www.bacopa.at

Monika Littau, geboren in Dorsten, studierte Germanistik, Geographie und Musikwissenschaft in Bochum und Münster. Sie war in Forschung, Bildung, Kultur-/Literaturförderung tätig, zuletzt im Kulturministerium NRW. Sie lebt heute als freie Autorin und Herausgeberin in Bonn und Remagen. Längere Auslandsaufenthalte führten Sie nach Sri Lanka, Südafrika, Griechenland und nach China, wo sie 2017 an der Ocean University of China in Qingdao Poet in Residence war.
Bislang liegen 20 Einzeleröffentlichungen der Autorin vor. Zuletzt erschienen der RomanVom Sehen und Sagen. Die Buchela, der Lyrikband über malungen, das Live-Hörspiel Nicht APO und nicht Mafia, und der Kinderroman Freiheit für Amila. Weltreise Sri Lanka.
Monika Littau erhielt für ihre Arbeiten eine Reihe Auszeichnungen und Stipendien. Sie ist Förderpreisträgerin des Landes Nordrhein-Westfalen, wurde zweimal in Berlin mit dem Preis für politische Lyrik ausgezeichnet (zuletzt zusammen mit Klara Hurkova und Maria Topali) und durch Stipendien des Landes und der Kunststiftung NRW unterstützt. www.Monika-Littau.de

-----------------------------

Donnerstag, 26. September 2019 in Wien

Vernissage der Ausstellung "Kunst verbindet"
Grafiken von Zhao Shangjun und Tonja Kos

Wo? Slowenisches Kulturzentrum, Galerie Korotan, Albertgasse 48 1080 Wien
Wann? 26. September (Donnerstag) 19:00 Uhr

Eine Veranstaltung des Slowenischen Kulturzentrums und der Galerie Korotan in Kooperation mit der ÖGCF

Anmeldung unter LBICHINA@NETWAY.AT oder unter 01-406 97 93, Mo-Fr 09:00-12:00

-----------------------------

Dienstag, 01. Oktober 2019 in Wien

Deo Van Long (1887-1975) und Touby Lyfoung (1917-1979):
Opiumbarone im Dienst der französischen Kolonialmacht (Indochina)
Vortrag mit Powerpoint-Präsentation: Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

1. Oktober (Dienstag) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Dienstag, 08. Oktober 2019 in Wien

Die erstaunliche Karriere der zwei berühmtesten Drogenkönige Südostasiens, Vang Pao (1929-2011) und Khun Sa (1934-2007)
Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

8. Oktober (Dienstag) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Montag, 14. Oktober 2019 in Wien

China mit dem Spitzen Stift. Das Reich der Mitte im Spiegel österreichischer Karikaturen
Prof. Gerd Kaminski

Der Vortragende erläutert die Geschichte Chinas und der österreichisch-chinesischen Beziehungen anhand von weitgehend unbekannten Karikaturen vom Beginn des 19.Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Mit zahlreichen PowerPoint Illustrationen. Die Veranstaltung ist gleichzeitigeine Prä-Präsentation des Buches mit gleichnamigem Titel, welches am 14.10. zu einem günstigen Preis erworben werden kann. Der Vortrag wird musikalisch einbegleitet von Prof. Felix Lee (Sohn des in Österreich ausgebildeten und späteren Rektors der Musikhochschulen in Nanking und Shanghai Lee Weining) und seiner Gattin Gertrude Kisser.
Chinesische Häppchen mit Weinbegleitung

14. Oktober (Montag) 19:00

Gemeinsam mit Weltmuseum Wien Friends

Wo? Weltmuseum Wien Forum, Weltmuseum 1010 Wien, Heldenplatz
Eingang beim Imperial-Shop links vom Haupteingang

Um Anmeldung wird gebeten: LBICHINA@NETWAY.AT

-----------------------------

Donnerstag, 24. Oktober 2019 in Wien

Vom Herdgott zum Affenkönig - die Götterwelt des Daoismus
Prof. Gerd Kaminski
Vortrag mit Powerpoint-Präsentation

24. Oktober (Donnerstag) 19:00 Uhr

Gemeinsam mit dem Konfuzius Institut

Wo? Konfuzius Institut, Alserstraße 4, Hof 1, Eingang 1.3, Seminarraum 1. Stock

-----------------------------

Montag, 04. November 2019 in Wien

Vortrag Dr. Florian Ploberger
Schulmedizinische Medikamente aus Sicht der TCM

In diesem Vortrag werden schulmedizinische Medikamente wie beispielsweise Cortison, Antibiotika, Hormone, blutverdünnende Medikamente, Psychopharmaka, Darmflora-aufbauende Präparate, blutdrucksenkende Medikamente sowie Chemotherapeutika etc. aus Sicht der TCM im Detail besprochen.
Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

Zeit: 18.30 -20.00 Uhr

Anmeldung: http://www.hara-shiatsu.com/weiterbildung

Wo? Mariahilferstraße 115 (im Hof), 1060 Wien
+43 1 595 4848, office@hara-shiatsu.at

-----------------------------

Mittwoch, 06. November 2019 in Wien

Reisebericht: China kunsthistorisch. Bersondere Plätze, Überraschende Ansichten
Dr. Ulrike Kraus, BA

6. November (Mittwoch), 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Dienstag, 12. November 2019 in Wien

Die Schlacht von Dien Bien Phu (1954) und das Ende der französischen Kolonialsherrschaft in Indochina
Univ. Doz. Dr. Helmut Lukas

12. November (Dienstag), 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Mittwoch, 13. November 2019 in Wien

Vernissage der Ausstellung: Worlds Meet Each Other
von Eva Watzl (Teilnehmerin an der Ausstellung des Museum of Contemporary Art in Peking 2018)

13. November (Mittwoch), 18:00 Uhr

Wo? Schiff-Galerie, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof

-----------------------------

Donnerstag, 14. November 2019 in Wien

70 Jahre VR China - ein Vortrag, 2 Perspektiven
S.E. Botschafter LI Xiaosi
Prof. Gerd Kaminski
Moderation: Red. Kurt Seinitz (Kronenzeitung)

14. November (Donnerstag), 18:00 Uhr

Gesonderte Einladung aufgrund beschränkten Platzangebots, Mitglieder der ÖGCF haben Vorrang

Wo? Chinesische Botschaft, Metternichgasse 4, 1030 Wien

-----------------------------

Mittwoch, 20. November 2019 in Wien

Wie der Buddhismus nach China kam
Prof. Dr. Hannes A. Fellner (Universität Wien)

20. November (Mittwoch), 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Dienstag, 26. November 2019 in Wien

Verleihung der Rosthorn Medaille für Verdienste um die österreichisch-chinesischen Beziehungen 2019

an Mag. Walter Fehlinger (BACOPA Verlag), Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Leitner (Andritz AG), Landeshauptmann Bürgermeister Dr. Miacheal Ludwig, Hofrat Johannes Pinczolits, Landeshauptmann i.R. Dr. Josef Pühringer, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer
mit anschließendem Empfang

26. November (Dienstag)) 11:00 Uhr

Gesonderte Einladung aufgrund beschränkten Platzangebots, Mitglieder der ÖGCF haben Vorrang

Wo? Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses

-----------------------------

Donnerstag, 28. November 2019 in Wien

Der Einfluss des Daoismus auf die chinesische Malerei
Dr. Friedrich Zettl

28. November (Donnerstag), 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Samstag, 30. November 2019 in Wien

China Bazar der Fa. Swietly gemeinsam mit der ÖGCF:
Cloissonn, Porzellan, Glas, Muscheln, Silber, Perlen, China Bücher
Persönliche Beratung durch die Expertin Prof. E. Schwarzer . Prof. Kaminski signiert auf Wunsch

30. November (Samstag) 9:00-16:00 Uhr

Wo? Westbahn Str. 21, 1070 Wien, 1. Stiege, Halbstock Tür 9

-----------------------------

Mittwoch, 11. Dezember 2019 in Wien

Die Philosophie zur Zeit der Streitenden Reiche
Dr. Hannes A. Fellner (Universität Wien)

11. Dezember (Mittwoch), 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Donnerstag, 09. Jänner 2020 in Wien

China in österreichischen Reiseberichten im 19. und frühen 20. Jhdt.
Dr. Hubert Witensfelder (Technisches Museum)

9. Januar (Donnerstag) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Mittwoch, 15. Jänner 2020 in Wien

Chinas Dynastien, historisch und kunsthistorisch betrachtet - Die Qing, Chinas letzte Dynastie
Dr. Ulrike Kraus, BA

15. Januar (Mittwoch) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Donnerstag, 16. Jänner 2020 in Wien

Das Wunder der chinesischen Neujahrsbilder
Einführungsvortrag zur gleichnamigen Ausstellung in der Schiff-Galerie mit PowerPoint und Demonstrationsobjekten

16. Januar (Donnerstag) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Dienstag, 28. Jänner 2020 in Wien

Vernissage der Ausstellung: Das Wunder der chinesischen Neujahrsbilder, mit Exponaten der berühmtesten Studios aus ganz China

28. Januar (Dienstag) 18:00 Uhr

Wo? Schiff-Galerie, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof

-----------------------------

Mittwoch, 29. Jänner 2020 in Wien

Moderne Chinesische Kunst. Auseinandersetzung und Spiel mit den historischen Wurzeln.
Dr. Ulrike Kraus, BA

29. Januar (Mittwoch) 18:00 Uhr

Wo? Vortragssaal der ÖGCF, 1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------

Donnerstag, 06. Februar 2020 in Linz

Öffentlicher Vortrag Dr. Florian Ploberger
Das Metall-Ratten-Yang-Jahr 2020

In diesem Vortrag wird das Metall-Ratten-Yang-Jahr 2020 aus Sicht der Chinesischen, aber auch der Tibetischen Medizin im Detail vorgestellt.
Fragen wie zum Beispiel:
Womit werden wir in diesem Jahr körperlich, aber auch geistig konfrontiert?
Was können wir tun, um dieses Jahr optimal zu nützen?
Welche Nahrungsmittel, Akupunkturpunkte und westlichen Kräuter sind warum besonders wirksam?
Welches Hexagramm des I Ging steht im Jahr 2020 im Vordergrund?
etc. werden besprochen.
Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

Datum: 6.2.2020, 19 00 bis 20:30

Ort: Pfarre Linz-St. Konrad, Johann-S.-Bach-Str. 27, 4020 Linz

Anmeldung: eva.moder@qigonggesellschaft.at

Vortragender: Dr. Florian Ploberger, B.Ac., MA
TCM-Arzt, Univ.-Lektor, Tibetologe, Fachbuchautor, Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM). Öffentlicher Vortrag am 6.2.2020 in Linz
www.florianploberger.com

-----------------------------

RÜCKBLICK AUF 2018

Lesetournee 2018 in Österreich und Deutschland von
Wang Jiaxin (Peking) und Wolfgang Kubin (Peking / Bonn / Wien)
Gelesen wird u.a. aus: Wang Jiaxin, Nachgereichte Gedichte, ISBN: 9783903071407, BACOPA Verlag 2017

ÖSTERREICH

SALZBURG
Mittwoch, 30. Mai 2018 um 19:30 Literaturhaus Salzburg (Poesie der Nacht 2018)
Lyrik-Fest & Live-Musik
Alle Jahre wieder ... findet im Literaturhaus Ende Mai die Poesie-Nacht statt! Heuer mit acht Dichter*innen aus Deutschland, Österreich und China sowie Musik von der Band Kollegium Kalksburg. Moderation: Ines Schütz, Anton Thuswaldner und Tomas Friedmann.
Lydia Daher, Timo Brunke, Anna-Lena Obermoser, Ludwig Hartinger, WANG Jiaxin und Wolfgang Kubin, Alexandra Riffler, Antonio Fian & Kollegium Kalksburg
Strubergasse 23/H.C. Artmann-Platz, 5020 Salzburg
Eintritt: Euro 10/8/6
Veranstalter: Verein Literaturhaus

SALZBURG
Freitag, 1. Juni 2018 um 17:00 Agor am Chinazentrum (Universität Salzburg)
Thema: Das Heilige: philosophisch und poetisch betrachtet. Der chinesische Dichter Wang Jiaxin im Gespräch mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin
Vortragende: Prof. Dr. Wolfgang Kubin Prof. WANG Jiaxin
Zeit: Freitag, 01. Juni 2018, 17.00 Uhr
Ort: Bibliotheksaula, Universitätsbibliothek, Hofstallgasse 2-4, 5020 Salzburg

DEUTSCHLAND

BERLIN
Montag, 4. Juni 2018 um 20:00 Dorotheenstädtische Buchhandlung, Berlin-Moabit
Wang Jiaxin: Nachgereichte Gedichte
Wolfgang Kubin, Moderation: H.C. Buch
Vorgestellt von W. Kubin, Dichter/Wissenschafter für antike chinesische Philosophie, Übersetzer gegenwärtiger chinesischer Lyrik. Der Autor im Gespräch mit seinem Übersetzer.
Turmstrasse 5, 10559 Berlin. Tel: 30-3943047 oder buchhandlung.rimpel.moabit@online.de
Beginn: 20:00, Einlass ab 19:30


BONN
Dienstag, 5. Juni 2018 um 18:00 Konfuzius-Institut Bonn
Lesung von und mit Wang Jiaxin und Wolfgang Kubin
Wang Jiaxin ist als Professor für Literaturwissenschaft an der renommierten Renmin Universität in Peking tätig und zählt derzeit zu den einflussreichsten Lyrikern Chinas. Sein Werk wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Am 5. Juni ist er zusammen mit seinem Übersetzer, dem renommierten Lyriker Professor Wolfgang Kubin am Konfuzius-Institut Bonn zu Gast, um aus seinem Werk vorzulesen.
Wann: 05.06.2018, um 18:00 Uhr
Wo: Senatssaal im Hauptgebäude der Universität Bonn
Eintritt: Tickets kosten 6 (5 ermäßigt) im Vorverkauf und 8 (6 ermäßigt) an der Abendkasse und können über www.konfuzius-bonn.de bezogen werden.

DARMSTADT
Mittwoch, 6. Juni 2018 um 19:30 Lesebühne im Literaturhaus Darmstadt
Dichtung und Übersetzung. China. Mit Wang Jiaxin, der zu den wichtigsten literarischen Stimmen im heutigen
China zählt und über eine Bildsprache verfügt, die entlegene Realitäten so miteinander verbindet, dass eine
neue Welt entsteht, und Wolfgang Kubin, der nicht nur ein kongenialer Übersetzer und grandioser Sinologe ist,
sondern ebenso Autor zahlreicher Gedicht- und Essaybände von eigener Brillanz. Nach den Lesungen
spricht Kurt Drawert mit den Autoren über das heutige China, über Probleme des Schreibens, Übersetzens und
Publizierens, und über die Freiheit des Textes, die überall und immer universal ist.
Mittwoch, 6. Juni, 19.30 Uhr, Kasinos. 3, 64293 Darmstadt
Der Eintritt ist frei.


KÖLN
Donnerstag, 7. Juni 2018 um 19:00 DCG Köln, Ostasiatisches Museum
DEUTSCHE CHINA-GESELLSCHAFT
Prof. Wang Jiaxin (Peking) und Prof. Dr. Wolfgang Kubin (Peking/Bonn)
Dichter und Übersetzer Übersetzer und Dichter
Lesung, Gespräch und Diskussion Moderation: Prof. Dr. Martin Woesler (DCG)
Donnerstag, 7. Juni 2018, 19 Uhr
Museum für Ostasiatische Kunst Köln, Universitätsstraße 100.
Eintritt: 9 Euro, Studierende: 4 Euro, für Mitglieder: 2 Euro.
Im Anschluss bis 21 Uhr Gelegenheit zum Austausch bei Snacks & Getränken (Museumscaf)
Anmeldung:
Tel. +49-(0)2302-926-866 E-Mail: mw@dcg.de oder dcg@dcg.de


TRIER
Freitag, 8. Juni 2018 um 18:30
Raum 5 Palais Walderdorff, Domfreihof 1b, 54290 Trier
Veranstalter: Konfuzius-Institut Trier: Wang und Kubin


HAMBURG
Montag, 11. Juni 2018 um 18:30
Ort: Zentralbibliothek Bücherhallen, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg, Ebene 1, Veranstaltungsraum
WANG Jiaxin und Wolfgang Kubin Dichter und Übersetzer. Lesung, Gespräch und Diskussion
Veranstalter: Konfuzius-Institut Hamburg


DIE AUTOREN
WANG Jiaxin (geb. 1957) lebt in Peking. Er gehört nicht nur als Dichter und Essayist, sondern auch als Übersetzer (Paul Celan) heute zu den wichtigsten chinesischen Stimmen. Er unterrichtet Poetik an der renommierten Renmin-Universität von Peking. Er gilt als Dichter des Menschen und des Alltags. Er wurde in Buchform bei Thanhäuser ("Dämmerung über Gotland") und bei BACOPA ("Nachgereichte Gedichte"), also in Österreich verlegt. Sein deutscher Übersetzer ist Wolfgang Kubin.

Wolfgang Kubin (geb. 1945), Emeritus der Universität Bonn, heute Senior Professor für chinesische und europäische Geistesgeschichte in Peking tätig. Er trat zunäschst als Wissenschaftler (Sinologie, Staatspreis China), dann als Übersetzer (u.a. Voß-Preis 2013) und schließlich als Schriftssteller (Lyrik, Essayistik, Erzählungen) in Erscheinung. Sein literarisches, aber auch übersetzerisches Werk ist hauptsächlich in Österreich verlegt (BACOPA, Löcker, Thanhäuser u.a.). Er schreibt auch auf Chinesisch (viele Auszeichnungen in China).

Gelesen wird u.a. aus: Wang Jiaxin, Nachgereichte Gedichte, ISBN: 9783903071407, BACOPA Verlag 2017

------------------------------------

12. Juni 2018 in Wien

Das China-Schaffen von Friedrich Schiff

Ausstellung anlässlich des 50. Todestages von F. Schiff
Einführende Worte: Prof. Georg Markus

12. Juni (Dienstag), 18:00 Uhr

Ort: Schiff-Galerie
1080, Josefstädterstr. 20 (im Hof)

Ausstellungsdauer bis 29. Juni 2018
Öffnungszeiten, Mo-Do 09:30-16:00 Uhr, Fr. 09:30-12:00 Uhr

-----------------------------

Termine 2017

-----------------------------

ORF Radio OÖ - Sendung am Freitag, den 13. Oktober 2017 um 18:30 Uhr G`sungen und g`spielt mit Dr. Franz Gumpenberger.
Gast: Historiker Mag. Siegfried Kristöfl zur soeben erschienenen Schiedlberger Chronik
http://ooe.orf.at/studio/stories/2501219/

-----------------------------

CHINALESUNG in Wien, Montag, den 9. Oktober 2017

Es lesen aus ihren Werken folgende Autorinnen und Autoren auf Deutsch und Chinesisch mit anschließender Diskussion.
Inhalt und Biographien finden Sie unter dem jeweiligen Link

*** Wang Jiaxin, Nachgereichte Gedichte: http://www.bacopa.at/page/md3000003_71407.html

*** Kubin Wolfgang, Das gesammelte frühe Werk in vier Bänden. Gedichte. Deutsch und Chinesisch:
       http://www.bacopa.at/page/md3000003_35959.html

*** Hai Rao, Guten Morgen, Chongqing! Changles Suche nach dem einfachen Glück:http://www.bacopa.at/page/md3000003_35935.html

*** Bergmann Ulrich/Distelmaier-Haas Doris, Meine Hand malt Worte. Gedichte aus China. Deutsch und Chinesisch:
       http://www.bacopa.at/page/md3000003_35836.html

*** Richter Jiagu, Fachsprache Recht, Legal Language, Deutsch/Chinesisch/Englisch:http://www.bacopa.at/page/md3000003_71315.html

Wann? Montag, den 9. Oktober 2017 um 19.00

Wo? KLAVIERgalerie, Kaisersaal, Kaiserstrasse 10/2, 1070 Wien. https://www.klaviergalerie.at/index.php?id=90&L=3&id=90

Die KLAVIERgalerie ist nur 2 Gehminuten vomWestbahnhof entfernt. Erreichbar mit den Linien U6, U3, Straßenbahnlinie 5, 18 & S-Bahn.
Eintritt frei

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Herzlichst BACOPA Verlag


-----------------------------

LESEREISE des chinesischen Dichters und Übersetzers WANG Jiaxin (Peking) mit seinem deutschen Übersetzer Wolfgang Kubin anlässlich der Buchmesse in Frankfurt im Oktober 2017

Wenn wir von China reden, reden wir oft von der Wirtschaft oder von der Politik. Vom (einfachen) Menschen reden wir weniger. Wir? Uns sind Redeweisen vorgegeben. Meist aus den Redaktionsstuben der staatlich gelenkten Presse der Volksrepublik China, manchmal auch aus engagierten deutschsprachigen Tageszeitungen. Beide Seiten haben ihre (voreingenommene) Sicht. Die Dinge, die wir dabei erfahren, stimmen so, wie sie nicht stimmen müssen. Im Zeitalter der alternativen Fakten ist alles Reden und Schreiben doppelbödig, im guten wie im schlechten Sinne.

Der 1957 in der Provinz Hubei geborene, heute in Peking lebende und an der Renmin-Universität lehrende Wang (Familienname) Jiaxin (Vorname) ist kein Dichter großartiger Zeiten, er ist vielmehr ein Poet des (einfachen) Menschen, des leidenden Menschen, besonders der darbenden Frauen, aber er ist auch der Sänger des Alltags, des (unscheinbaren) Tieres, der Pflanze und der Frucht, kurz ein Dichter des Beiläufigen..

Wang Jiaxin zählt heute als Vertreter der posthermetischen Schule zu den derzeit einflussreichsten Lyrikern Chinas. In seiner schlichten Sprache erreicht er eine emotionale Tiefe, aus der heraus er Alltägliches wie Politisches verhandelt und immer wieder Bezüge außerhalb des chinesischen Kulturkreises sucht. Darüber hinaus hat sich Wang Jiaxin auch als Kritiker zeitgenössischer Lyrik und als Übersetzer, vor allem von Paul Celan, verdient gemacht. Wang Jiaxin`s Lyrik wurde bereits in zahlreiche Sprachen übersetzt. Im März 2011 stellte er u. a. in Deutschland, im Mai 2013 in Wien ebenso wie beim 18. Internationalen Lyrikertreffen 2013 in Münster eine Auswahl seiner von Wolfgang Kubin übersetzten Gedichte Dämmerung auf Gotland, Edition Thanhäuser vor.

Nachgereichte Gedichte von WANG Jiaxin
Aus dem Chinesischen und mit einer Nachbemerkung von Wolfgang Kubin
98 Seiten, mit Lesebändchen, geb.
ISBN: 9783903071407 Euro 19,80
Erhältlich in jeder gut sortierten Buchhandlung oder direkt beim BACOPA Verlag mit ausführlicher Beschreibung unter:
http://www.bacopa.at/page/md3000003_71407.html


TERMINE UND ORTE

HEIDELBERG
Mittwoch, 04. Oktober um 18:30
Ort: Stadtbücherei Heidelberg, Kleiner Saal, Poststraße 15, 69115 Heidelberg
Eintritt frei!   Veranstalter: Konfzius-Institut Heidelberg

DARMSTADT
Donnerstag, 05. Oktober um 19.30 Uhr
Ort: Künstlerhaus Ziegelhütte, Kranichsteiner Strasse 110, 64289 Darmstadt
Eintritt: 5.- Euro   Veranstalter: Literaturinitiative Darmstadt im Verein Darmstadt KulturStärken e. V.

WIEN
Montag, 09. Oktober um 8:15
Ort: Universitätscampus Altes AKH, Hof 2, Hörsaalzentrum, Hörsaal C 2, Spitalgasse 2, 1090 Wien
Eintritt frei!    Veranstalter: Konfuzius-Institut Wien

Montag, 09. Oktober um 19.00
Ort: KLAVIERgalerie, Kaisersaal, Kaiserstrasse 10/2, 1070 Wien
Eintritt frei!    Veranstalter: BACOPA Verlag

DÜSSELDORF
Dienstag, 10. Oktober 2017 um 19:00
Ort: Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Straße 63, 40210 Düsseldorf
Eintritt frei!   Veranstalter: Konfuzius-Institut Düsseldorf.

NÜRNBERG
Freitag, 13. Oktober 2017 um 19:30
Ort: Stadtbibliothek Zentrum, Ebene L1, Gewerbemuseumsplatz 4, 90403 Nürnberg-Erlangen
Eintritt: 8.- Euro (ermäßigt 5 /4 Euro mit Nürnberg-Pass). Nur Abendkasse, ohne Anmeldung
Veranstalter: Amt für Kultur und Freizeit und des Bildungscampus Nürnberg in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg-Erlangen

FRANKFURT AM MAIN
Samstag, 14. Oktober um 15:00 - 16:00
Ort: Frankfurter Buchmesse, Halle 5.1, A 128
Eintritt: Achtung! Sie benötigen eine Besucherkarte zur Messe Veranstalter: Konfuzius-Institut Frankfurt


-----------------------------

29. September bis 01. Oktober in WIEN

Spezialvortrag & Seminar
Effektive Schmerzbehandlung sowie Prävention in TCM Holografische Akupunktur, 18fache Methode der Übung Direkt aus China, zum 1. Mal in Österreich!

Vortrag:
Holografische Akupunktur mit Prof. ZHENG WeiDong
Fr, 29. Sept. 2017, 17.00 20.30 Uhr (Pause mit Buffet und Getränke)

Ort: Kaisersaal, Klavier Galerie, Kaiserstrasse 10, 1070 Wien (U3/U6 Westbahnhof)
Kostenfrei, ohne Anmeldung
                        
Seminar 1:
Holografische Akupunktur mit Prof. ZHENG WeiDong
Grundtheorie und Technik, Praxis und Anwendung
Sa, 30. Sept. 2017: 9.30 12.30 Uhr & 14.30 17.30 Uhr
Ort: Taiji Studio Familie Bai, Neubaugasse 31/10, 1070 Wien

Kosten: 120 / Person (inklusive Lernmaterial und Teilnahmezertifikat)

Seminar 2:
Achtzehnfache Methode der Übung mit Meister ZHUANG Jiansheng
Erlernen der Grundtheorie, Üben und Korrektur
So, 01. Okt. 2017: 9.30 12.30 Uhr & 14.30 17.30 Uhr
Ort: Taiji Studio Familie Bai, Neubaugasse 31/10, 1070 Wien

Kosten: 120 / Person (inklusive Lernmaterial und Teilnahmezertifikat)
(Teilnahme an beiden Tagen Gesamtkosten 200 statt 240 ) Max. Teilnehmerzahl an Seminaren: 30 Personen
Anmeldungsschluss: 26. Sept. 2017
Kontakt: Bai Lin
: bailin@taijibai.at 0699 /1888 9968
Veranstalter: Taiji Studio Familie Bai, www.taiji-bai.at

Co-Veranstalter: Konfuzius-Institut an der Universität Wien, www.konfuzius- institut.at

Mit freundlicher Unterstützung:

Frau Dr. Eve Wolkenstein www.evewolkenstein.com
Herr Dr. Bernhard Stengg www.paincare.at

BACOPA Verlag www.bacopa.at

*** Holografische Akupunktur - Prof. ZHENG Weidong

Prof. ZHENG Weidong, Professor an der Medizinischen Hochschule Shandong und Vizedirektor der Fakultät für Gesundheit und Rehabilitation, Leiter der Rehabilitationsmedizin und Leiter der Akupunkturabteilung im zugehörigen Krankenhaus, beschloss nach seinem TCM-Studium mit Hauptfach klinischer Medizin, sich mit der speziellen "Quanxi-Yixiang-Akupunktur" auseinanderzusetzen, die neue Quanxi (= holografische Theorie) mit der klassischen Yixiang (= acht Diagramme Theorie) zu kombinieren.
Prof. Zheng entwickelte seinen eigenen spezifischen Blickwinkel zu diesem Thema
und veröffentlichte dazu Bücher, Videos und Grafiken, wie z.B. Reguläre Meridiane Extra-Akupunkturpunkte Grafik nach Dong-Stil", Einzel-Punkt-Therapie für hunderte von Krankheiten", Taiji-Liuhe-Akupunktur" und "Die Bedienungsanleitung zur holographischen Akupunktur für Mediziner".
Durch die Kombination und Anwendung der holografischen Theorie sowohl auf die klassisch Chinesische Akupunktur als auch auf die moderne Medizin, schuf Prof. Zheng ein spezifisches System mit verschiedenen Akupunkturtechniken, wie der Kopfhaut-Akupunktur, Extra-Akupunkturpunkte nach Dong-Stil, Taiji-Liuhe-Akupunktur, Abdominaler-, Augen-, Nabel-, Handakupunktur, u.v.m.
Diese Therapiemethoden zeigen außergewöhnliche Effizienzen bei jeglicher Art von Schmerzen, funktionellen Krankheiten, Krankheiten der inneren Medizin, sowie bei Geistes- bzw. Seelenkrankheiten.
Holographische Akupunktur hat eine gute und schnelle klinische Wirkung auf div. Gelenksschmerzen und Entzündungen wie Nacken-, Schultern-, Knie-, Ellbogen- und Kreuzbeschwerde, sowie Brustdrüsen-Hyperplasie, Dysmenorrhoe, Magen-Darm-Erkrankungen, Depressionen, Schlaflosigkeit, gynäkologische Erkrankungen, u.a.

*** Die Achtzehnfache Übungsmethodik
Entstehung der Achtzehnfachen Übungsmethodik: Der Gründer Herr ZHUANG Yuanming (1919 - 2013) war ein bekannter chinesischer Orthopäde. Bereits in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts hat er im Shanghai Dongchang Krankenhaus und Shanghai TCM Spital als Direktor der Orthopädieabteilung gedient. Wegen seinem hervorragenden Fachwissen war er sehr gefragt; Rekord war bis zu 500 Patientenbesuche an einem Tag. Dabei kamen 80% wegen Hals-und Schulter-, sowie Kreuzschmerzen.
Um die Wirksamkeit zu verbessern und die Behandlungsdauer zu verkürzen, entwickelte Herr ZHUANG eine "Tuina-Plus-Übung-Therapie" d.h. nach einer orthopädischen Behandlung gezielte Übungen zu erlernen und weiter zu Hause zu praktizieren. Diese Sportärztliche Verschreibung" hat bemerkenswerte Ergebnisse erzielt. So kreierte er eine Reihe von effektiven Übungen im Gesundheitswesen.
Herr Zhuang Yuanming war in jüngeren Jahren Schüler des berühmten Kungfu-Meister und orthopädischen Spezialisten WANG Ziping. Von ihm übernahm Herr ZHUANG die Prävention- sowie Behandlungstechnik, die die internen und externen, statischen und dynamischen
Methoden kombiniert. Dazu kommen die Jahrzehnte lange klinische Praxis, und somit entstand die in China nun allgegenwärtige 18fache Übungsmethodik, welche in 3 Serien, spezifisch gegen Schmerzen an Nacken/Schulter, Lendenwirbelsäule und Beingelenken, gelehrt werden.
So wurde eine neue Art erschaffen, die nach passiver Behandlung durch Ärzte, in ein aktives Tun der Patienten umgewandelt wurde.
Die Achtzehnfache Übungsmethodik beinhaltet drei Übungsserien:
- Die Erste 18fache Übungsmethodik", Die Späte 18fache Übungsmethodik ", und "Die Fortsetzung der 18fache Übungsmethodik".
Praxis der 1. Serie der 18fache Übungsmethodik:
Die 1. Übungsserie besteht aus 3 Abschnitten gegen Nacken/Schulter-, Kreuz- und Beinschmerzen, sowie andere chronische Erkrankungen, welche aufgrund der Pathologie und der physiologischen Funktion des Körpers entstanden sind.
Teil 1: Prävention und Behandlung von Hals- und Schulterschmerzen (Bew. 1 bis 6);
Teil 2: Prävention und Behandlung von Rückenschmerzen (Bew. 7 bis 12);
Teil 3: Prävention und Behandlung von Hüft-/Beinschmerzen (Bew. 13 bis 18).
Klinische Anwendung und soziale Anerkennung:
Seit März 1975 wurde in China die 18fache Übungsmethodik als klinische Anwendung eingesetzt und seitdem profitierten unzählige inländische Patienten. Mehrfach wurden diese Übungen den Shanghai Science and Technology Award verliehen.
Im Jahr 1980 wurde die Methodik in einem Rundschreiben von der National Federation of Trade Unions, dem Ministerium für Gesundheit und der State Sports Commission gemeinsam als Gesundheitsfördernde Übungsserien herausgebracht.
In den 80er Jahren: vor Shanghai Municipal Sports Commission und Arbeitskammer als Übungsserie für Unternehmen und Institutionen sowie als Indoor Wintersport gefördert.
Zur gleichen Zeit wurde die Übungsmethodik auch in Shanghai First Medical College, Shanghai College of Traditional Chinese Medicine, Shanghai Institut für Erziehung und in anderen Provinzen und Städten, chinesische und westliche Medizin, Sportunterricht, medizinische und Gesundheits- Schulen für Gesundheits-Praxis Kurse.
Im Jahr 1999 veröffentlichte Shanghai Jiefang Daily die erste Ausgabe von 50 Jahren der alten chinesischen Medizin in Shanghai", Innen und außen.

2003: von der Shanghai Bevölkerung zur "einer meiner Lieblings-zehn Sportarten" ernannt.
Mittlerweile gibt es auf der ganzen Welt in mehr als 40 Ländern und Regionen Organisationen, vor allem in Japan, Indonesien, Singapur, Brasilien, die die 18fache Übungsmethodik unterrichten. Seit 2006 wurde die 18fache Übungsmethodik vom brasilianischen Gesundheitsministerium als sportmedizinische Methode in div. Gesundheitszentren und Krankenhäusern eingesetzt.
2009: Die 18fache Übungsmethodik wurde von der Shanghai Regierung als Immaterielles Kulturerbe-Schutz-Projekt in Shanghai aufgenommen; und erhielt gleichzeitig das Ehrentitel "National Mass Sports Advanced Unit".
Mehr als ein halbes Jahrhunderte Praxis bewiesen, dass Die 18fache Übungsmethodik in der Prävention und Heilung von Hals-/Schulter-, Kreuz-/Rückenschmerzen, sowie viele andere chronische Krankheiten, einen großen Beitrag geleistet hat.
Seit 1976 wurden insgesamt in China mehr als 6 Millionen Bücher (eine Vielzahl von chinesischen und ausländischen Versionen) verkauft, u.a. auch Wand-Charts, Aufzeichnungen, Musik-Bänder, DVD, CD.
Über den Nachfolger: Meister ZHUANG JianShen (geb. 1958)
ist der Sohn vom Meister Zhuang Yuanming, Gründer der 18fache Übungsmethodik. Meister ZHUANG JianShen ist der amtierende Präsident und Cheftrainer von Shanghai Gesellschaft für 18fache Übungsmethodik.
Er lernte von Kindesbeine an mit dem Vater der Kampfkünste und dessen sportmedizinischen Wissen. Seit langem leitet er gemeinsam mit seinem Vater die Institutionen der 18fache Übungsmethodik. Und übernahm sowie ergänzte seither div. Forschungsprojekte. Er wurde oft eingeladen, Vorträge in Übersee zu geben.
Zum ersten Mal kommt er diesmal nach Österreich und gibt Seminare!

-----------------------------

Freitag, 23. 06. 2017 um 19.00 Buchpräsentation von Mike Mandl "Ich Yin, du Yang- Der Dolmetscher für das Beziehungschinesisch" http://www.bacopa.at/page/md3000003_18888.html in Wien bei THALIA, Mariahilfer Strasse 99

-----------------------------

28. 9. bis 1. 10. 2017 in Wien

Der 5. Europäische Shiatsu Kongress:
SHIATSU ALS THERAPIE!

Was muss die Therapie der Zukunft können? Sie muss die Trennung zwischen Geist und Körper aufheben. Sie muss die gesamten Lebensumstände der KlientInnen in Betracht ziehen. Sie muss vorbeugend und heilsam angewandt werden können. Sie muss ganzheitlich sehen und denken. Sie muss konkret handeln. Shiatsu vereint all diese Aspekte. Ist Shiatsu die Therapie der Zukunft? Hat sich Shiatsu eine Rolle als ernstzunehmende und anerkannte Therapie verdient?

Der 5. Europäische Shiatsu Kongress wird dieses Thema aus allen Blickwinkeln betrachten. Kurse, Vorträge, Podiumsdiskussionen und Zukunftswerkstätten kreieren Inspiration, Ideen und Visionen für das Shiatsu von morgen.

Wir freuen uns, Dich als Teilnehmer in Wien begrüßen zu dürfen.

http://www.europeanshiatsucongress.eu/


The 5th European Shiatsu Congress:
SHIATSU AS THERAPY!

What must future therapies provide? The therapy of the future has to suspend the separation between body and mind, or spirit respectively. It has to focus on the clients personal circumstances and has to offer a preventive as well as a healing aspect. Future therapists have to see things and think in a holistic way and act specifically and precisely. Shiatsu provides all these requirements. Is Shiatsu THE therapy of the future? Does Shiatsu deserve to be deemed a serious and accepted therapy?

The 5th European Shiatsu Congress will deal with the development and future of Shiatsu and wants to point put what Shiatsu can do, and what it cannot, as well as where it can, or even has to, develop further.

We are looking forward to see you at the 5th European Shiatsu Congress in Vienna.

http://www.europeanshiatsucongress.eu/

------------------------------------

13. und 14. Oktober 2017
TEM Kongress - Traditionelle Europäische Medizin
www.tem-kongress.com/programm/

------------------------------------

Die IQTÖ feiert!
20 Jahre IQTÖ      Bewegung in Ruhe
19. bis 21. Mai 2017 in Linz im Bildungshaus Sankt Magdalena

ReferentInnen
Karin Amberger, Claudia Sophia Cappel, Katrin Daliot, Cornelia Gruber, Alexandra Gusetti, Gunda Hofmann, Ilse Priesching, Ralf Rousseau, Franziska Rüscher, Peter Schwarz

Workshops
Bewege dich und werde ruhig Qigong und Faszienforschung Bewege ich mich, oder werde ich bewegt?
Qi-Wahrnehmungs-Training
Bagua Zhang die Kunst im Kreis zu gehen
Klangwege in Bewegung und Stille
Ruhe in Bewegung Bewegung in Ruhe
Bewegung in der Ruhe ist Auslöser für Ruhe in der Bewegung
Die Macht des Atmens Ruhe & Kraft durch Atem & Bewegung
Die 4 Regulierungsmethoden des Daoyin Yangsheng Gong
... bis das Herz lacht! Qi Gong und achtsamkeitsorientierte Persönlichkeitsarbeit

20 Jahre IQTÖ Ein Überraschungspaket

IQTÖ-Disco

Tel. 0664/420 75 50
Info unter: http://www.iqtoe.at/iqtotage/?id=15

-----------------------------

27.4.2017

Öffentlicher Vortrag in Oberösterreich
Das Feuer-Hahn-Yin-Jahr 2017
von Dr. med. Florian Ploberger B. Ac., MA

In diesem Vortrag wird das Feuer-Hahn-Yin-Jahr 2017 aus Sicht der Chinesischen Medizin im Detail vorgestellt.
Fragen wie zum Beispiel:
Womit werden wir in diesem Jahr körperlich, aber auch geistig konfrontiert?
Was können wir tun, um dieses Jahr optimal zu nützen?
Welche Nahrungsmittel, Akupunkturpunkte und westlichen Kräuter sind warum besonders wirksam?
Welches Hexagramm des I Ging steht im Jahr 2017 im Vordergrund?
etc. werden besprochen.

Wann: am 27.4.2017 von 18 30-20:00
Wo: Pfarre Linz-St. Konrad
Joh.-Sebastian-Bachstraße 27
4020 Linz
Für: 25,00 EUR/Person

Veranstalter: Österreichische QIGONG Gesellschaft, Arbeitskreis Oberösterreich

Eine Anmeldung ist erbeten unter:
Getrude Rachbauer, 0664 1271019, gertraud.rachbauer@gmx.at
Eva Moder, 0699 11321891, moder@aon.at

-----------------------------

5. Mai 2017

Tai-ji & Qi Gong Vorführung Von Meister Zhang Xiao Ping aus Wien

Wo? Stiftsgymnasium Wilhering im Turnsaal
Wann? 5. Mai 2017 um 19:00 Uhr

Meister ZHANG XIAO PING zeigt verschiedene Tai - Ji Stile ( Chen Stil, Yang Stil, Schwert Tai -Ji und Die lange Stange ) sowie Gesundheits Qi Gong Arten
( 6 Hände Qi Gong, Da Wu der große Tanz und 6 Laute Qi Gong)
auf HÖCHSTEM NIVEAU.
Bei den Tai - Ji und Qi Gong Formen handelt es sich um jahrtausendealte gesundheitsfördernde Übungen um den Körper einerseits kräftigen andererseits fit halten.

Anmeldung unter:
gerald@drschuetz.info / gerald.fasching@aon.at / info@margitkreutzer.at

Am 6. und 7. Mai hält der Meister einen Schwert Tai Ji Kurs (32-Yang Stil) in Wilhering ab!

-----------------------------

Ein Gespräch mit unserem Autor Prof. Dr. Wolfgang Kubin wird am 12. März um 14.05 Uhr in der Reihe Menschenbilder auf Ö1 zu hören sein unter: http://oe1.orf.at/programm/461269
Titel: Das Schwarz-Weiß-Denken muss ein Ende haben Der Schriftsteller, Übersetzer und Sinologe Wolfgang Kubin
Gestaltung: Heinz Janisch

Hier sehen Sie eine Auswahl der Bücher von Wolfgang Kubin
http://www.bacopa.at/zu?201703777

-----------------------------

17. März 2017 um 19.00

Lesung von Hai Rao in der Mediathek Stadt Raunheim, Am Stadtzentrum 1, 65479 Raunheim aus ihrem neuesten Roman " Guten Morgen, Chongqing! Changles Suche nach dem einfachen Glück "

Eintritt frei!

-----------------------------

BACOPA Verlag auf der Leipziger Buchmesse vom 23. bis 26. März 2017
Halle 3 Stand E212
Gemeinschaftsstand mit dem Felicias Hübner Verlag.
Dieses Jahr gibt es eine Mobile Kasse am Stand. D. h., Sie können unsere Bücher auf der Messe kaufen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

-----------------------------

2. Februar 2017

Wolfgang Kubin:
Noch immer trage ich dich bei mir
Der bonner Chinese stellt seine neuen Bücher vor:
Frühe eigene Lyrik und von ihm übersetzte chinesische Philosophie
Do, 2. Feb. 2017 um 20 Uhr für 10 Euro im buchLaden 46 in Bonn

Befragte man mich nach dem Wert meiner frühen Lyrik,
so würde ich antworten: Diese Gedichte geben Auskunft über meine damalige und auch heutige Entwicklung. Damals geriet ich in Bochum, noch unter dem Einfluß des romanischen Hermetismus der Moderne stehend, unter den Einfluß der antiken chinesischen Philosophie und der klassischen Dichtung des chinesischen Mittelalters.
Ich stand damals nicht nur unter dem Einfluß des Taoismus, sondern auch unter dem des Buches der Wandlungen (Yijing).
Die vielfach zum Ausdruck kommende Vorstellung der Wandlung, des Wandels ist also kein Zufall, sondern Folge meiner damaligen Weltanschauung, zu welcher sich auch noch das politische Denken des Konfuzianers Meng Zi (372289) gesellte.
Der mitunter anzutreffende moralische Ton geht auf diesen und vielleicht ebenfalls auf Theodor W. Adorno (1903-1969) zurück. Mit allen genannten Werken bzw. Personen kam ich an der Universität Bochum (1971-1973) in Berührung.

-------------------------

12.1.2017

Vortrag: Das Feuer-Hahn-Yin-Jahr 2017
von Dr. med. Florian Ploberger B. Ac., MA
In diesem Vortrag wird das Feuer-Hahn-Yin-Jahr 2017 aus Sicht der Chinesischen Medizin im Detail vorgestellt.
Fragen wie zum Beispiel:
Womit werden wir in diesem Jahr körperlich, aber auch geistig konfrontiert?
Was können wir tun, um dieses Jahr optimal zu nützen?
Welche Nahrungsmittel, Akupunkturpunkte und westlichen Kräuter sind warum besonders wirksam?
Welches Hexagramm des I Ging steht im Jahr 2017 im Vordergrund?
etc. werden besprochen.
Wann: am 12.1.2017 von 19:00-20:30
Wo: 1020 Wien Zentrum im Werd 6
Für: 25,00 EUR/Person
Eine schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter: office@elisa.co.at

-----------------------------

Montag, 16. Jänner 2017

EINLADUNG zur Lesung
von Prof. Dr. Wolfgang Kubin in Wien

Zwischen Schönbrunn und Sommerpalast


Lesung aus dem Frühwerk, erschienen im BACOPA Verlag in vier Bänden

Band 1. Der Mann im Zimmer. Gedichte. Deutsch und Chinesisch.
ISBN: 9783902735737, BACOPA 2015
Band 2. Abgründige Erleuchtung. Gedichte. Deutsch und Chinesisch.
ISBN: 9783902735744, BACOPA 2015
Band 3. Das Gleichgewicht der Unruhe. Deutsch und Chinesisch.
ISBN: 9783902735522, BACOPA 2015
Band 4. Die Konstruktion des Affen. Verstreute Schriften. Gedichte. Deutsch und Chinesisch.
ISBN: 9783902735751, BACOPA 2016

Wann? Montag, 16. Jänner 2017 um 18.00                Freier Eintritt

Wo? Vortragssaal der ÖGCF Österreichische Gesellschaft für Chinaforschung
1080, Josefstädterstr. 20, Neubau im Hof Tür 24

Um Ihre werte Anmeldung wird ersucht bis zum 15. Jänner 2017 bei einer der folgenden Mailadressen:
LBICHINA@netway.at, konfuzius-institut@univie.ac.at oder verlag@bacopa.at

Kurzbiographie: Wolfgang Kubin (chinesisch Gu Bin), geb.1945 in Celle, ist Emeritus der Universität Bonn und Seniorprofessor an der Beijing Foreign Studies University. Neben der Sinologie betreibt er das Übersetzen und die Schriftstellerei. Von ihm liegen bislang 18 literarische Werke in deutscher Sprache vor, die zum großen Teil in Österreich erschienen sind. Seine auf Chinesisch verfassten Essays brachten ihm hohe Preise in China ein und erscheinen demnächst auch in Buchform.

Es laden Sie herzlich ein:
ÖGCF Österreichische Gesellschaft für Chinaforschung, Wien www.oegcf.com
Konfuzius-Institut an der Universität Wien    www.konfuzius-institut.at/de/
BACOPA Verlag, Schiedlberg      www.bacopa.at


-----------------------------

Frühlingsbilder. Erotische Kunst aus China und Japan
17. Jänner 2017 18:00 Uhr
Dr. Johannes Wieninger (Kustos der Ostasiensammlung des MAK)
Ort: Museum für angewandte Kunst, Treffpunkt bei der Kassa

1010, Stubenring 5

-----------------------------

Buddhistische Tempel in Beijing
18. Jänner 2017, 18:00 Uhr
DDr. Gerald Zhang-Schmidt
Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20,
Neubau im Hof, Tür 24

-----------------------------


24.11.2016
Gesichtsdiagnostik aus Sicht der Chinesischen Medizin
ein Vortrag von Dr. med. Florian Ploberger B. Ac., MA
Die Gesichtsdiagnostik ist neben der Zungen- und Pulsdiagnostik sowie der mündlichen Anamneseerhebung ein essentieller Bestandteil der TCM-Diagnostik und kann somit zu einer effektiven Therapie der Patienten führen.
Folgende Themen werden in diesem Vortrag besprochen:
Farbe und Beschaffenheit der Haut und Haare (Kopfhaare, Augenbrauen, Wimpern)
Teints
Kopfformen
Charakteristische Merkmale und deren Interpretation von Augen, Nase, Ohren, Mund, Augenbrauen, Stirn, Kinn, etc.
Auch Falten und deren Interpretation werden besprochen
Details:
Wann: am 24. November 2016 von 19:00-20:30
Wo: 1020 Wien Zentrum im Werd 6
Für: 25,00 EUR/Person
Eine schriftliche Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter: office@elisa.co.at

------------------------------------

Freitag, 21. Oktober 2016 in Innsbruck
Time Tested meets Evidence Based: Faszinierende Ein- und Ausblicke mit internationalen Expert_innen aus dem Bereich der Tibetischen Medizin!
Internationales Vortragsprogramm für alle mit Interesse an der Tibetischen Medizin.
Kontakt: http://blogs.fboits.com/amatm/

------------------------------------

Liebe Freundinnen und Freunde der Literatur,

ich mache aufmerksam auf die am Freitag, 2. September 2016, 20 Uhr stattfindende Veranstaltung:

Chinesische Gedichte aus der Zeit der Tang-Dynastie und aus dem 20. Jahrhundert vorgestellt von Ulrich Bergmann und Doris Distelmaier-Haas

Meine Hand malt Worte. Gedichte aus der Zeit der Tang-Dynastie und aus dem 20. Jahrhundert. Deutsch-Chinesisch. Übersetzt von Ulrich Bergmann. Gemalt von Doris Distelmaier-Haas. Mit einem Geleitwort von Wolfgang Kubin. Bacopa Verlag 2015. 151 S. Geb. 14,80

Was verbindet die ausgewählten Gedichte aus dem 7. bis 10. Jahrhundert (Tang-Dynastie) mit den Gedichten des turbulenten 20. Jahrhunderts? Es ist die erstaunliche Nähe zur europäischen Literatur des ausgehenden Mittelalters und der beginnenden Neuzeit. Es sind die Themen, die Metaphorik und die gedankliche Pointierung am Ende der Gedichte. Der Schwerpunkt liegt bei den frühen Gedichten auf der subjektiv erfahrenen Welt (Li Bai), bei den Gedichten der Moderne wird stärker der unaufhebbare existentialistische Konflikt des Einzelnen in einer gebrochenen Welt (Yang Lian) oder die Rettung durch das Kollektiv (Mao Zedong) gesehen. Die Dichter der Moderne träumen wie die alten Meister in Bildern der Sorge, der Angst und der Hoffnung. Von Beginn an sind Naturmetaphern wichtig. Melancholie und Resignation der Tang-Zeit reichen bis in unsere Gegenwart (Yang Lian), werden aber bewusster thematisiert. Das gilt auch für die Fiktion einer in der Solidarität aller Menschen aufgehenden Gesellschaft bei Mao Zedong, dessen Naturbilder politische Dimensionen erlangen. Es ist der romantische Ton der Sehnsucht in den alten Gedichten, der uns heute teils sanft-ironisch gebrochen - noch immer anrührt. Oftmals sind es knapp gezeichnete Lebenssituationen, die große Gedankenräume eröffnen. In der neueren Lyrik findet man mehr und mehr surrealistische Bilder und Reflexionen, darin ähneln diese Texte der neueren europäischen Lyrik. Während Legenden und Mythen für die alte Literatur von großer Bedeutung sind, werden Gegenwartsgeschichte und politische Theorie in der neueren Literatur immer wichtiger.

Eintritt: 8

Veranstaltungsort:
Buchhandlung Böttger
Maximilianstr. 44
53111 Bonn

Ausstellung in den Galerieräumen der Buchhandlung bis 17. September 2016: "Alles reduzieren und wieder reduzieren" - Gestaltungsprinzipien nach Lao-tse und Lo Shu in Zeichnungen von Jiř Nečas und Maximilian Perez

Dr. Ulrich Bergmann

------------------------------------

*** Montag, 29. August 2016 um 18.30
Zwischen Schönbrunn und Sommerpalast. Prof. Wolfgang Kubin/Gu Bin/顾彬 liest aus seinen literarischen Werken.
Ort: Residenz der österreichischen Botschaft
Austrian Embassy, Jianguomenwai, 5 Xiushui Nanjie, 100600 Beijing
In Zusammenarbeit mit dem Kulturforum


*** 24. bis 28. August 2016
BACOPA Verlag erstmals mit einem eigenen Stand auf der BIBF- Beijing International Book Fair
Standnummer: E2.N24-3
http://bibf.net/EN/Default.aspx

*** Freitag, 26. August 2016 von 14.00 bis 15.20
Lesung von Prof. Wolfgang Kubin/Gu Bin/顾彬 auf der BIBF
1. My lecture: Austrian, German and Chinese Literature: The Fruits of Contact and Exchange in recent years
2. My reading: My Literary Work under the Influence of Chinese Philosophy and Literature

------------------------------------

Austrofred in Schiedlberg
Am Freitag, den 24. Juni 2016 liest Austrofred im Barockgarten von Kis Christian in Ödt 16, 4521 Schiedlberg ( bei Schlechtwetter im Pfarrheim Schiedlberg) aus seinem aktuellen Buch "Pferdeleberkäse". Eintritt: 7,- Euro
Eine Veranstaltung der Bücherei Schiedlberg.
http://www.austrofred.at/
------------------------------------

Die Ausstellung Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des Ewigen Kaisers zog bereits seit 2002 über eine Million Besucher europaweit in Ihren Bann.
Die Terrakottaarmee verlängert bis 29.5.2016 in Nürnberg
Die Terrakottaarmee 22.6. bis 11.9.2016 in Ludwigsburg
http://terrakottaarmee.de/die-terrakottaarmee-22-6-bis-11-9-2016-in-ludwigsburg/

------------------------------------

Vernissage und Lesung von Doris Distelmaier-Haas am Freitag, den 1. Juli 2016 um 19.30 im Kulturhaus GANGLHOFER in Leutasch
Ausstellung: 01. bis 29. Juli 2016

Frau Distelmaier-Haas veröffentlichte im BACOPA Verlag u.a.:

Pass auf, wenn du über die Strasse gehst oder Verlorene Wege. Fast eine Autobiographie
132 Seiten, farb- u. s/w Zeichnungen, Lesebändchen, geb.
ISBN: 9783902735843

und mit Ulrich Bergmann
Meine Hand malt Worte. Gedichte aus China. Deutsch und Chinesisch
152 Seiten, Deutsch und Chinesisch, s/w Zeichnungen, Lesebändchen, geb.
ISBN: 9783902735836

------------------------------------

17. und 18. November 2016
2. TEN-Kongress Schweiz in Solothurn
Thema "Die Frau in der Naturheilkunde".
Zusätzlich am 19. November ein Fachseminar mit Margret Madejsky
Info und Anmeldung unter:

http://www.ten-kongress.com/

------------------------------------

Chinese Whispers Neue Kunst aus den Sigg und M+ Sigg Collections
Neue Blicke auf die chinesische Gegenwartskunst bedeutende Teile der Sammlung des Schweizers Uli Sigg werden in einer Gemeinschaftsausstellung des Kunstmuseum Bern und des Zentrum Paul Klee in Bern zu sehen sein, bevor sie als Schenkung nach Hong Kong gehen. Unter dem Titel Chinese Whispers zeigt die Ausstellung vom 19.02. bis 19.06.2016 rund 150 neuere Werke der Sigg und M+ Sigg Collections und ist damit ein Spiegelbild des modernen Chinas. Begleitet wird die Ausstellung von einer hochkarätigen Gesprächsreihe, in der u.a. Ai Weiwei und Jacques Herzog zu Gast sind, sowie einem breiten Kunstvermittlungsprogramm in beiden Institutionen.
http://www.kunstmuseumbern.ch/de/service/medien/medienmitteilungen-2016/17-02-16-chinese-whispers-1525.html

------------------------------------

Nachdem vor 45 Jahren Österreich mit China diplomatische Beziehungen aufgenommen hat, hier für Sie einige chinabezogene Hinweise zu Ihrer Information.

45 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und China
28. Mai 1971 - 28. Mai 2016

Der Autor Gerd Kaminski, welcher national und international durch mehr als 70 Bücher über China in verschiedenen Sprachen bekannt ist, bringt erstmalig einen großen zweisprachigen Bildband über 400 Jahre österreichisch-chinesische Beziehungen heraus. Darunter befinden sich weitgehend unbekannte Berichte, wie die Taufe des letzten Thronanwärters der Ming-Dynastie durch den Kremser Jesuiten Koffler, die Einführung der Kepplerschen Gesetze im chinesischen astronomischen Kollegium durch den Jesuiten Graf Hallerstein, das Führen des Pfluges nach Muster des chinesischen Kaisers durch Joseph II. , die Rolle des österreichischen Gesandten beim monarchistischen Putsch in Peking 1917, der Pestarzt in China, Heinrich von Jettmar, der chinesische General Jakob Rosenfeld, Helmut Sohmen und Hugo Portisch als Galionsfiguren der österreichisch-chinesischen Beziehungen, die chinesische Einwanderung über die Gastronomie bis zum weiten aktuellen Berufsspektrum.

Für Interviews steht der Autor mit folgenden Erreichbarkeiten gerne zur Verfügung:
Tel: (01) 406 9793, Mobil: 0664 281 2916 Mail: LBICHINA@netway.at

Im BACOPA Verlag wird im September ein Bildband erscheinen:
Kaminski Gerd, Österreich und China im Bild 1624 bis 2016, Zweisprachig, Deutsch und Chinesisch
ca. 280 Seiten, ca. 320 Farb- und s/w Fotos, Lesebändchen, Zweisprachig, geb. ISBN: 9783902735928

------------------------------------

Mittwoch, 01. Juni 2016
ChinaCultureDesk lädt zum Abend-Event 1. Juni 2016
CHINA 21 TALKS
Chinas Veränderungsprozesse wirken in unserer globalisierten Welt weit über seine Grenzen hinaus. ChinaCultureDesk hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, ein nuanciertes Bild von China zu vermitteln, das die Vielfalt und Widersprüchlichkeit der chinesischen Realitäten im 21. Jahrhundert einfängt.

Programm
Beginn: 18.30
Eröffnung: Prof. Christian Göbel, Institut für Ostasienwissenschaften Sinologie , Universität Wien
Einführung: MMag. Alice Schmatzberger, ChinaCultureDesk
Vortrag Prof. Fang Zaiqing,
Chinesische Akademie der Wissenschaften
Diskussionsrunde

Institut für Ostasienwissenschaften Sinologie Raum Sin 1,
Campus Altes AKH, Spitalgasse 2, Hof 2, Eingang 2.3, 1090 Wien

------------------------------------

Mittwoch, 01. Juni 2016
Von der alten zur neuen Seidenstraße
01. Juni (Mittwoch), 18:00 Uhr
Dr. Hannes A. Fellner, Universität Wien
Vortragssaal der ÖGCF
1080 Wien, Josefstädter Straße 20, Neubau im Hof, Tür 24
http://www.oegcf.com/oesterreich-china-sose16.php

------------------------------------

Dokumentation Tafelspitz für Peking
Am 4. Juni 2016 um 18:35 Uhr wird in ORF III die Dokumentation Tafelspitz für Peking ausgestrahlt: http://tv.orf.at/program/orf3/20160604/777123901
Nach dem 4. Juni wird der 45 Minuten lange Film eine Woche in der Mediathek des Senders unter http://tvthek.orf.at abrufbar sein.

Das Filmteam hat die aus Österreich und China stammenden Gründer des Restaurants und ihren Kärntner Koch anderthalb Jahre lang bei ihren Abenteuern in Chinas begleitet. Tafelspitz für Peking zeigt anhand der Erfahrungen der Hauptfiguren das alltägliche Wirtschaftsleben in Peking, sowie die vielen Facetten und Stolpersteine der Megacity.

Einen Trailer finden Sie hier auf Deutsch: https://youtu.be/rPyB8VWMfio
Oder hier auf Chinesisch: https://youtu.be/obTAtxHOh5Q - http://v.youku.com/v_show/id_XMTMyNzAwNzEzNg

Asia Media House ist eine neue Medienagentur mit Sitz in Peking und Berlin.
Ziel des chinesischen Unternehmens unter deutscher Leitung ist es, spannende Geschichten aus Asien für Redaktionen und Unternehmen in Europa aufzuspüren für Print, Online und TV. Unsere Schwerpunkte sind Themen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Besonderes Augenmerk schenken wir gerade Themen aus der Startup-Szene in China und dem übrigen Asien.

Wolfgang Karg
Filmemacher, Journalist und PR-Berater
http://asiamediahouse.com/

------------------------------------

Freitag, 10. Juni 2016
Eröffnung der Ausstellung "Trommeltanz und Drachenkrone. Alltag und Feste südchinesischer Völker im Wandel"
10. Juni (Freitag) 19:00 Uhr
Ort: Steirisches Feuerwehrmuseum, Marktstr. 1, 8522 Groß St. Florian
Gemeinsam mit dem Steirischen Feuerwehrmuseum und dem Schiff Verein
Ausstellungsdauer bis 28. August 2016
Öffnungszeiten: Di-So 10:00 - 17:00 Uhr
http://www.oegcf.com/oesterreich-china-sose16.php


SYMPOSIUM in Wien: Was hilft Frau?
Akupunktur, Kräuter und richtige Bewegung für mehr Wohlbefinden und Gesundheit
26. 5. 28. 5. 2016
Schloss Wilhelminenberg, Wien
Anmeldung: office@akupunktur.org
https://www.akupunktur.org/Kongress-2016.257.0.html

------------------------------------

Montag, 23. Mai 2016
3. Österreichisch-chinesisches Journalisten-College "45 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen Österreich und China, 10 Jahre Konfuzius-Institut an der Universität Wien und 10 Jahre Beziehungen zwischen CRI und ÖJC
Montag, 23. Mai 2016, 10.15 Uhr, Vienna International PressCenter des ÖJC, Blutgasse 3, 1010 Wien
http://www.konfuzius-institut.at/de/veranstaltungen/ankuendigung/3-oesterreichisch-chinesische-journalisten-college-45-jahre-diplomatische-beziehungen-zwischen-oesterreich-und-china-10-jahre-konfuzius-institut-an-der-universitaet-wien-und-10-jahre-beziehungen-zwischen-cri-und-oejc/

------------------------------------

Montag, 23. Mai 2016
Vortrag Dr. Pillgrab: "Körperkonzepte" - (in Ost und West)
Dr. Pillgrab von der Universität Wien trägt zum Thema "Körperkonzepte" - "Jingju" (Pekingoper) im Sozialistischen Realismus. Lei Lanfang 1935 in Moskau vor.
Zeit: 23. Mai 2016, 16:30 Uhr

Ort: BesucherInnenzentrum der Universtität Wien , Hauptgebäude der Universität Wien , Universitätsring 1 , 1010 Wien
http://www.konfuzius-institut.at/de/veranstaltungen/ankuendigung/vortrag-dr-pillgrab-koerperkonzepte/

------------------------------------

Vortrag in Wien

Depression oder Lebensenergie, haben wir die Wahl?

Der Vortrag wird von Frau Dr. Hong Ying und Dr. Gerhard Kögler gehalten. Die Depressionen und Burnout nehmen in Europa dramatisch zu. Was sind die Ursachen. Liegt es an einem Sinnverlust? Hat es etwas mit der Umweltverschmutzung zu tun? Hat es etwas mit jedem von uns zu tun? Dr. Kögler versucht den Dingen auf den Grund zu gehen und dazu die moderne Hirnforschung zu Rate zu ziehen.
Wenn mögliche Ursachen bekannt sind, stellt sich die Frage, ob wir etwas dagegen tun können. Hier gibt es nun eine große Anzahl an Optionen aus der traditionellen Medizin. Dr. Kögler wird dazu aus der TEM (Traditionelle Europäische Medizin) Therapieansätze vorstellen. Diese reichen von Philosophie über Trancen bis hin zur Konstitutionsbehandlung und Pflanzentherapie.
Frau Dr. Hong Ying wird solche Konzepte aus der Sicht der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) präsentieren, sich besonders mit Lebensrhythmen und der Frage nach der Lebensenergie auseinandersetzen. Dabei werden auch praktische tägliche Anwendungen gezeigt. Das Ziel ist, durch die Kenntnis von beiden Traditionsphilosophien und Medizinsystemen Möglichkeiten zur Selbstheilung zu erhalten.

Der Vortrag findet am 31.3.2016 um 18:30 in den Räumlichkeiten der Ordination, 1130 Wien, Hietzinger Hauptstraße 120a, statt. Unkostenbeitrag: 15,-

Um Voranmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer 01/5853160.

------------------------------------

Einige Kongresse die Sie vielleicht interessieren

TCM Kongress Rothenburg o.d.T.
http://www.tcm-kongress.de/de/index.htm

Was hilft Frau?
Akupunktur, Kräuter und richtige Bewegung für mehr Wohlbefinden und Gesundheit
https://www.akupunktur.org/Kongress-2016.257.0.html

TAO TCM Kongress 2016 in Graz
http://www.tcmkongress.at/

1. Wiener TCM-Tag 2016
http://www.tcm-tag.at/

International Shiatsu Congress will be held in London
http://www.shiatsucongress.com/

TEN Kongress 2016 in der Schweiz
http://www.ten-kongress.com/

10. ASA TCM-Kongress in der Schweiz
http://www.medicongress.ch/d/kongresse/2016/asa_tcm_2016.php

------------------------------------

Buchvorstellung und Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Kubin

"Meine Hand malt Worte. Gedichte aus China"
Ulrich Bergmann, Hrsg. Übersetzer
Doris Distelmaier-Haas, Illustratorin
Geleitwort von Wolfgang Kubin
Bacopa Verlag 2015

Doris Distelmaier-Haas
"Pass auf, wenn du über die Strasse gehst"
Fast eine Autobiographie
Bacopa Verlag 2015

Wann: Freitag, 12. 2. 2016 um 18 Uhr
Wo: Haus an der Redoute, Kurfürstenallee 1a
53177 Bonn - Bad Godesberg

Eine Veranstaltung des Verbands deutscher Schriftsteller NRW-SÜD

------------------------------------

70igster Geburtstag von Wolfgang Kubin am 17. 12. 2015 mit Berichten und Interviews international wie z. B. in der NZZ

Neuer Literaturpreis und Lesung in Wien am 5. Februar 2016

Aus 4000 Einsendungen in chinesischer Sprache von (Auslands) Chinesen belegte Wolfgang Kubin mit seinem Essay Die Trauer in der Freude den zweiten Platz. Der Preis in der Kategorie Gold wurde ihm am 7.11.2015 in Tongxiang in einem Festakt verliehen.
Es ist wohl das erste Mal, dass ein Ausländer in China für sein auf chinesisch verfasstes Werk einen dotierten Literaturpreis verliehen bekommen hat.
Derzeit erscheint sein bislang nie publiziertes Frühwerk im österreichischen BACOPA Verlag. Wolfgang Kubin wird aus drei von vier konzipierten, bereits auf deutsch und chinesisch vorliegenden Bänden zweisprachig lesen und über seinen Weg nach China bzw. den Einfluß der chinesischen Kultur auf sein schriftstellerisches Werk sprechen.

Das frühe Werk. Band 1. Der Mann im Zimmer. Gedichte. Deutsch/Chinesisch
236 Seiten, Zweisprachig, Lesebändchen, geb.
http://www.bacopa.at/page/md3000003_35737.html

Das frühe Werk. Band 2. Abgründige Erleuchtung. Gedichte.
Deutsch/Chinesisch136 Seiten, Zweisprachig, Lesebändchen, geb.
http://www.bacopa.at/page/md3000003_35744.html

Das frühe Werk. Band 3. Das Gleichgewicht der Unruhe. Deutsch/Chinesisch
188 Seiten, Zweisprachig, Lesebändchen, geb.
http://www.bacopa.at/page/md3000003_35522.html

Herr Kubin signiert nach der Lesung auf Wunsch seine Bücher.

Wann? Freitag, 5. Februar 2016 um 17.00

Wo? Chinesisches Kulturzentrum Wien, Capistrangasse 10/1. Stock, 1060 Wien

Um Ihre Anmeldung wird gebeten : konfuzius-institut@univie.ac.at und chinabook9@gmail.com

Prof. Dr. Wolfgang Kubin
Wolfgang Kubin, Emeritus der Universität Bonn, seit 2011 Senior Professor an der Beijing Foreign Studies University, ist Sinologe, Übersetzer und Schriftsteller. Da er seit Jahren auch auf chinesisch schreibt, gilt er inzwischen als deutsch-chinesischer Schriftsteller. Die chinesische Seite bescheinigt ihm einen eigenen Kubin-Stil in chinesischer Sprache.
Wolfgang Kubin veröffentlicht regelmäßig in chinesischen Tages-. Wochenzeitungen und in chinesischen Literaturzeitschriften seine Essays. Auf deutsch liegen von ihm drei Essaybände vor, insgesamt 18 literarische Werke (Lyrik, Essays, Erzählungen). Darunter fünf auf chinesisch bzw. deutsch und chinesisch. Seine Werke verkaufen sich eher im chinesischen Sprachraum als in deutschen Landen.

------------------------------------

DR. FLORIAN PLOBERGER
WESTLICHE HEILKRÄUTER AUS SICHT DER TCM
Dr. Florian Ploberger hat als Spezialist und Pionier die TCM Energetik der westlichen Heilkräuter aufgeschlüsselt. In diesem praxisnahen Kurs verbindet Dr. Ploberger dieses Wissen mit den Qualitäten und den häufigsten Beschwerdebilder der Meridiane.

Do. 21.1.2016 18.30 20.00 (Herz-Dünndarm, Niere- Blase)
Do. 14.4.2016 18.30 20.00 (Leber-Gallenblase, Perikard-3facher Erwärmer)

ORT: International Academy for Hara Shiatsu office@hara-shiatsu.at, Tel: 01 595 48 48

KOSTEN: 35.- Euro (Abendkasse)
30.- Euro (bei Buchung bis 1.9.2015)
80.- Euro (bei Buchung aller Termine)

------------------------------------

Samstag, 31. Oktober 2015 Buchpräsentation in Wien von
Anda Dinhopl, Frauenkräuter. Das Handbuch für Frauen
Wo: Volkskundemuseum Laudongasse 15, 1080 Wien
Wann: von 17.00 bis 21.00 (wiederholte Lesungen)

Die Präsentation findet in diesem schönen Rahmen statt:
Herbstfest der 24 Frauen aus der Josefstadt

Frau Dinhopl schreibt dazu in ihrem Newsletter:
"Mein Buch "Frauenkräuter"!
1999 zum ersten Mal im MilenaFrauenverlag erschienen, wurde es bis 2007 immer wieder aufgelegt und war dann - aus verlagstechnischen Gründen - einige Jahre vergriffen. Doch die Nachfrage blieb. Nun hat es beim BacopaVerlag eine neue Heimat gefunden.

Ich habe es überarbeitet und es ist nun gebunden in wunderschönem Layout und mit Lesebändchen neu erschienen!

Das freut mich natürlich sehr!
Es geht darin um die verschiedenen Zyklen im Leben von Frauen, von Menarche über Schwangerschaft bis Wechsel, von Fruchtbarkeit bis zum Altern.

Es ist ein persönliches Buch, das meine Erfahrungen, meine Vorlieben und auch einen Teil meiner Geschichte widerspiegelt.

Sie finden darin viele Kräuterrezepte und Anregungen zum Umgang mit ätherischen Ölen und so manchen Gedanken zum Thema Ernährung und Verdauung.
Es enthält ein Kapitel zu Thema Ayurveda, ein kleines Herbarium und eine Auswahl an lesenswerter Literatur.

Es soll ein alltagstaugliches Buch sein, das die Gedanken zum Thema weibliches Wohlbefinden bereichert und Tipps enthält, die gut und einfach anzuwenden sind."

------------------------------------

Vortrag Dr. med. Florian Ploberger, B.AC., MA
Tibetische Medizin - Ethisches Verhalten für ein langes Leben
Ethisches Verhalten mit Körper, Rede und Geist gilt in der Tibetischen Medizin als Grundlage für Gesundheit und ein langes Leben.
In diesem Vortrag spannt Dr. Ploberger einen Bogen ausgehend von einleitenden Informationen über Tibetische Medizin hin zur Bedeutung und Relevanz des ethischen Verhaltens aus Sicht dieses traditionellen Heilsystems.
Wann:   am 5. November 2015 von 19:00 - 20:30
Wo:   im Kapitelsaal des Michaelerklosters
1010 Wien, Habsburgergasse 12
Für:   25,00 EUR/Person
Anmeldung bitte schriftlich an Frau Elisabeth Marcucci: office@elisa.co.at

------------------------------------

Lesetournee Herbst 2015 von Prof. Dr. Wolfgang Kubin in Österreich und Deutschland

Der Himmel ist aufgetan. Wolfgang Kubin wird 70 und liest aus seinen neuesten Werken
 Wolfgang Kubin (geb. 1945 in Celle) ist als Wissenschaftler Sinologe, als Übersetzer überträgt er die chinesische Philosophie der Antike und die chinesische Lyrik der Moderne sowie Gegenwart. Als Schriftsteller mit bereits fünfzehn literarischen Werken schreibt er Lyrik, Essays und Erzählungen, die alle einen Bezug zu China haben.
 Er liest aus Werken, die gerade erschienen sind: "In den chinesischen Bergen" (Essays), "Das Gleichgewicht der Unruhe" (Gedichte), "Xun Zi:Das Werden eines Menschen", Ouyang Jianghe: Phönixe. Prosagedicht.
 Wolfgang Kubin (Gu Bin) ist Emeritus der Universität Bonn und Senior Professor an der Beijing Foreign Studies University.
Wolfgang Kubin:https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Kubin

Herr Kubin liest aus diesen Werken:
***In den chinesischen Bergenhttp://www.bacopa.at/page/md3000003_97525.html
***Das frühe Werk. Band 3. Das Gleichgewicht der Unruhe. Deutsch und Chinesischhttp://www.bacopa.at/page/md3000003_35522.html
***Xun Zi. Die Bildung des Menschenhttp://www.bacopa.at/page/md3000003_37468.html
***Der Doppelphönix. Deutsch und Chinesischhttp://www.bacopa.at/page/md3000003_92988.html
Diese Titel sind in jeder gut sortierten Buchhandlung und bei allen Veranstaltungen erhältlich.

Termine:
**WIEN: Freitag, den 16. 10. um 15 Uhr, Konfuziusinstitut, HS 18,Alserstr. 4/Hof 1/Eingang 1.3, 1090 Wien

** HAMBURG: Samstag, den 17.10. um 16 Uhr, Chinesisches Teehaus "Hamburg Yu Garden", Feldbrunnenstr. 67, Saal OG, Hamburg

**BONN: Mittwoch, den 21.10. um 20 Uhr buchLaden 46 in Bonn,Kaiserstrasse 46, 53113 Bonn

**DUESSELDORF: Donnerstag, den 22.10. um 19 Uhr, Konfuzius-Institut Düsseldorf, Graf-Adolf-Str. 63, 40210 Düsseldorf

------------------------------------

Vortrag Dr. med. Florian Ploberger, B.AC., MA
Tibetische Medizin - Ethisches Verhalten für ein langes Leben
Ethisches Verhalten mit Körper, Rede und Geist gilt in der Tibetischen Medizin als Grundlage für Gesundheit und ein langes Leben.
In diesem Vortrag spannt Dr. Ploberger einen Bogen ausgehend von einleitenden Informationen über Tibetische Medizin hin zur Bedeutung und Relevanz des ethischen Verhaltens aus Sicht dieses traditionellen Heilsystems.
Wann:   am 5. November 2015 von 19:00 - 20:30
Wo:   im Kapitelsaal des Michaelerklosters
1010 Wien, Habsburgergasse 12
Für:   25,00 EUR/Person
Anmeldung bitte schriftlich an Frau Elisabeth Marcucci: office@elisa.co.at

------------------------------------

GAMED veranstaltet im November einen Kongress zum Thema Spiritualität und Medizin- Chance oder Zumutung?

13. - 14. November 2015 in Wien

http://www.spiritualitaetundmedizin.com/

------------------------------------
2. Europäischen Kongress für Naturheilkunde, Alternativ-und Komplementärmedizin - QuinMedica 2015- erneut in Winterthur vom 5. bis 6. September 2015
Informationen unter: http://www.quinmedica.ch/

------------------------------------

11. bis 13. 9. 2015 in Wien

                            Blumengärten Hirschstetten
                            ganz im Zeichen der
             Traditionellen Heilsysteme von Ost nach West

In den Blumengärten Hirschstetten entstand 2009 ein Garten, der den BesucherInnen die Vielfalt der chinesischen Heilpflanzen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) verwendet werden, präsentieren soll. Nun, 2015 wurde die Apotheke beim Bauerngarten fertig, ein Garten, der die Vielfalt der Heilpflanzen präsentiert, die in westlichen Heilsystemen wie der TAM (Traditionelle Abendländische Medizin), der Spagyrik oder der Anthroposophischen Medizin, ebenso der der Gemmotherapie, aber auch der sogenannten Rationalen Phytotherapie, also der wissenschaftlichen Pflanzenheilkunde, verwendet werden. Vom Freitag 11. September bis Sonntag 13. September findet nun wieder in den Blumengärten ein Wochenende statt, an dem diese Heilsysteme mit Vorträgen und Workshops vorgestellt werden, an allen Tagen jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Das vielfältige Programm während des TAM+TCM- Wochenendes bietet allen interessierten Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Traditionellen Heilsysteme zu bekommen.
Führungen mit der Ethnobotanikerin Miriam Wiegele, nach deren Konzept diese Gärten angelegt wurden, geben Gelegenheit, jene Heilpflanzen zu sehen, die üblicherweise nur verarbeitet in Apotheken erhältlich sind. Vor allem soll dieses Wochenende allen interessierten BesucherInnen die große Vielfalt der therapeutischen Anwendungen der Traditionellen Heilsysteme in Form von Vorträgen und Workshops vermitteln. Welche heilsamen Wirkungen PatientInnen von Therapien wie Homöopathie, Spagyrik und Anthroposophischer Medizin beginnend am Freitag, 11. September bis hin zu zwei Tagen TCM , 12. und 13. September erwarten dürfen, wird an diesem Wochenende ebenso vermittelt wie praktische Ratschläge zur Selbstanwendung.

Ärzte informieren über die Grundlagen dieser Heilsysteme und über den therapeutischen Einsatz von Heilpflanzen. Weiters gibt es Infos über die TCM- Ernährungslehre, Vorführungen von Tuina sowie Qi Gong Workshops.
Eine auf TCM spezialisierte Apotheke zeigt, wie die Heilpflanzen zu Dekokten (wässrigen Extrakten) verarbeitet werden, und wie diese dann verwendet werden sollten. Außerdem wird vorgeführt, wie chinesische Kraftsuppen hergestellt werden. Die Suppen können natürlich auch gleich vor Ort verkostet werden.
Am Bücherstand der Spezial-Buchhandlung Bluumoon finden BesucherInnen vieles zum Nachlesen, aber auch wichtige Adressen zur Information über Gesellschaften, die Ausbildungen anbieten und Therapeutenlisten.
Veranstaltungsprogramm:
Beginn täglich ab 14 Uhr im Zelt beim Indischen Garten,
täglich nach Wunsch Führungen durch die Kräuter- Gärten mit Gärtnermeisterin Manuela Jahnel und Miriam Wiegele.


Freitag, 11.9.2015:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Univ. Prof. Dr. Michael Frass (Internist und Homöopath): Die Grundlagen der Homöopathie
15- 16 Uhr: Eva Maria Cervenka (Weleda): Anthroposophische Medizin, was ist das?
16- 17 Uhr: Dr. Hans Steingassner (Veterinärmediziner): Spagyrik für Mensch und Tier
17- 18 Uhr: Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): Wege des Heilens mit Heilpflanzen und Führung durch den Apothekergarten

Samstag, 12.9.2015:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Dr. Sonja Wiesinger (Kinderärztin und TCM- Ärztin): Chinesische Medizin für unsere Kleinen
15-16 Uhr: Mag. Petra Pfann (Ernährungsberatin nach TCM): Ernährung nach den 5 Jahreszeiten

16- 17 Uhr: Dr. Herbert Berkemeier (Facharzt für Anästhesie und TCM- Arzt) und Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): Wuxing, die fünf Wandlungsphasen als Grundlage der TCM
17-18 Uhr: Hongli Li (TCM, Qi Gong) und Lin Bai (Tai Ji): Einführung in Qi Gong und Tai Ji (Teilnahme der Besucher erwünscht)

Sonntag, 13.9.2015:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Dr. Ramin Ilbeygui (Orthopäde): Taping, eine spezielle Therapie bei Problemen mit dem Bewegungsapparat
15- 16 Uhr: Dr. Karin Stalzer (TCM- Ernährungsberaterin): Ernährungslehre in der TCM
16-17 Uhr: Laura Latanza (Tuina-Anmo Practitioner): TCM Tuina-Massage bei Beschwerden am Bewegungsapparat
17-18 Uhr: Qigong mit den Shaolin- Mönchen (Teilnahme der Besucher erwünscht)

Blumengärten Hirschstetten
Quadenstrasse 15, 1220 Wien
Südeingang: 22., Quadenstraße 15
Erreichbar mit der Buslinie 23A ab U1 Station Kagraner Platz
Nordeingang: 22., Oberfeldgasse gegenüber ONr 41
Info unter: Tel.: 4000/8042, Email: gartentelefon@ma42.wien.gv.at

------------------------------------

3. Internationales Symposium für Japanische Kampo-Medizin in Wien

Highlights of Japanese Kampo Medicine:
Traditional Knowledge, Modern Research and Clinical Practice

Freitag, 19. Juni 2015, 9.00 17.00, im Anschluss Networking Event (Heurigen)
Ort: Hotel de France, Schottenring 3, 1010 Wien
Information und Anmeldung: www.isjkm.com/conferences

Veranstalter: International Society for Japanese Kampo Medicine (ISJKM) in Kooperation mit der ÖGA und der DÄGfA. Approbiert mit 10 DFP-Punkten!

Das 3. Internationale Symposium für Japanische Kampo-Medizin, das am 19. Juni 2015 in Wien stattfinden wird, lenkt den Blick auf eine ostasiatische Heilmethode, die den Lesern der DZA durch die Arzneimittlelporträts der vergangenen Ausgaben bereits ein Begriff ist, die insgesamt aber im Gegensatz zur Akupunktur chinesischer und japanischer Prägung hierzulande noch einen geringen Bekanntheitsgrad hat. Dabei ist die japanische Arzneipflanzentherapie ein gutes Beispiel für die gelungene Integration einer traditionellen Therapieform in die international dominante westliche Medizin. Die Kampo-Medizin ist daher eine moderne Variante der ostasiatischen Arzneipflanzentherapie. Als ganzheitliches Therapiekonzept versucht sie einerseits das traditionelle Erbe zu bewahren und andererseits als exklusiv ärztliche Methode die Akzeptanz durch die wissenschaftliche Medizin zu erhalten......
Dr. med. Heidrun Reißenweber-Hewel, München und Dr. med. Bernd Kostner, Wien, Organisatoren
http://www.japanischemedizin.org/home

------------------------------------

Vortrag im Mai 2015
Puls- und Urindiagnostik in der Tibetischen Medizin
Anhand des wichtigsten Textes der Tibetischen Medizin, des sogenannten rGyud bzhi (Die vier Tantras der Tibetischen Medizin), bezieht sich der Hauptteil des Vortrags den ausgefeilten Diagnosemethoden der tibetischen Ärzte. Mit diesen Methoden können tibetische Ärzte innerhalb kurzer Zeit Informationen über diverse Krankheitsbilder des gesamten Körpers erhalten.
Zahlreiche praktische Beispiele und ein starker Bezug zu den häufigsten Krankheitsbildern runden den Vortrag ab.
Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

Wann: Samstag, 30. Mai
Zeit: 15 30 bis 17 00 Uhr
Wo: AEIOU, Fleischgasse 1/2 - im Innenhof rechts, 2340 Mödling
Eintritt: EUR 20,-
Anmeldung: 02236 / 222 328

Dr. med. FLORIAN PLOBERGER, B.Ac., MA
Wien, Österreich. Internationale universitäre und interdisziplinäre
Lehrtätigkeit und zahlreiche Publikationen in den Themenbereichen TTM und TCM. Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für
Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM). Von der Direktion des Men-Tsee-Khang (Institut für Tibetische Medizin und Astrologie in Dharamsala, Nordindien) mit der Übersetzung der ersten beiden und des letzten Teils des bedeutendsten Werkes der Tibetischen Medizin (rGyud-bZhi) beauftragt.

Literaturempfehlungen:
Ploberger, F. (2012) Die Grundlagen der Tibetischen Medizin, eine Übersetzung des Werkes Fundamentals of Tibetan Medicine der Men-Tsee-Khang Publications, 2. Auflage, Schiedlberg: Bacopa.

Ploberger, F. (2015) Das letzte Tantra der vier Tantras der Tibetischen Medizin, Schiedlberg: Bacopa.

------------------------------------

TCM Kongress Rothenburg o.d.T. vom 12. bis 16. Mai 2015
Adjuvante TCM-Therapien in der Onkologie, Erkrankungen des Bewegungsapparats, Sun Si Miao: Arzt und Philosoph
http://www.tcm-kongress.de/de/index.htm

------------------------------------
Die Teilnahme an der Buchmesse in Leipzig brachte uns zum Ergebnis, dass unsere Bücher zu fachspezifisch für das dortige Publikum sind.
Die FachbesucherInnen schmöckerten lange in unseren Büchern und es gab viele interessante Gespräche. Viele dieser Besucher kannten bereits unseren Verlag bzw. bestellten bei unserem Versand.
Die Lesungen mit Frau Kamb und Herrn Kubin waren gut besucht.
Wir danken allen BesucherInnen unseres Standes in Leipzig!
------------------------------------
2015 nimmt der BACOPA VERLAG erstmals mit einem eigenen Stand an der Leipziger Buchmesse teil. Halle 3 / Stand E214.
Fix zugesagt für Autorenlesungen dort haben bereits Frau Petra Kamb aus der Schweiz und Herr Prof. Dr. Wolfgang Kubin, Deutschland/China.
Genauere Informationen dazu demnächst.
----------------------------------------

Donnerstag, 12. März 2015 in der Zeit: 14.30 bis 15.00
Leipzig liest Forum: Sachbuchforum Halle 3: Stand E211
Petra Kamb, Schweiz
Einführungsvortrag in die Chinesische Medizin anhand von Lesungen aus ihrem Buch:
Taschen-Lexikon Chinesische Medizin. Fachbegriffe und Zusammenhänge verstehen
ISBN: 9783902735270

"Der Doppelphönix"
Der weltberühmte chinesische Autor Ouyang Jianghe (Peking) liest gemeinsam mit seinem deutschen Übersetzer und Kenner chinesischer Lyrik, Wolfgang Kubin (Peking, Bonn, Wien), aus seinem neuen poetischen Werk "Der Doppelphönix", das in China von der Kritik bereits als Jahrhundertwerk angesehen wird. Die Lesung und die Diskussion erfolgen zweisprachig.
Partner: Lychatz-Verlag.
Do, 12.03.2015, 19.30 Uhr
Ort: Konfuzius-Institut Leipzig, Otto-Schill-Str. 1, 04109 Leipzig

Freitag, 13. März 2015 in der Zeit: 15.00 bis 15.30
Leipzig liest Forum: Sachbuchforum Halle 3: Stand E211
Wolfgang Kubin, Deutschland/China
Das frühe Werk. Band 3. Das Gleichgewicht der Unruhe.
Deutsch und Chinesisch
ISBN: 9783902735522

Samstag, 14. März 2015 in der Zeit: 15.00 bis 15.30
Leipzig liest Forum: Sachbuchforum Halle 3: Stand E211
Wolfgang Kubin, Deutschland/China
Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne. Moderne chinesische Lyrik 1919 bis 1984.
Deutsch und Chinesisch
ISBN: 9783902735515
----------------------------------------

Donnerstag, 26. Februar 2015 in Wien
Rezeptur für ein langes Leben aus Sicht der Tibetischen Medizin
ein Vortrag von Dr. med. univ. FLORIAN PLOBERGER, B.AC., MA

Langlebensrezeptur: Westliche Kräuter aus Sicht der Tibetischen Medizin

In dem bedeutendsten Werk der Tibetischen Medizin (tibetischer Titel lautet: rgyud bzhi) ist ein Kapitel des dritten Abschnittes dem Thema bcud len (Verjüngung) gewidmet.

Die Ursache jeglichen Leidens (insgesamt soll es 84.000 verschiedene Krankheitsbilder geben) und somit auch des Alterungsprozesses liegt laut Tibetischer Medizin in ma rig pa, im Deutschen oft mit Unwissenheit übersetzt. Diese Unwissenheit besteht auf diversen Ebenen. Wir wissen nicht, wer wir sind, wie wir uns zu verhalten haben, welche Umgebung uns gut tut, welche Nahrungsmittel und Medikamente wir einnehmen können.

In diesem Vortrag wird eine Langlebensrezeptur aus westlichen Kräutern mit starkem Bezug zur Tibetischen Medizin sowie deren Aufbau im Detail praxisnah vorgestellt. Fragen wie: Warum werden wir krank? Was können wir tun, um Freiheit von Krankheit, ein langes Leben bzw. Freiheit von Leiden zu erlangen, werden mit starkem Bezug zu der vorgestellten Rezeptur erörtert. In diesem Zusammenhang wird auf die Stärken, aber auch auf die Schwächen eines Einsatzes westlicher Kräuter aus Sicht der Tibetischen Medizin eingegangen.

Donnerstag, 26. Februar 2015 von 19:00 bis 20:30
METATRON APOTHEKE, 1120 Wien, Oswaldgasse 65
im Seminarraum (Eingang Stüber-Gunther-Gasse)
Eintritt: 25,00 EUR
Anmeldung: bitte schriftlich an Frau Elisabeth Marcucci
office@elisa.co.at
Öffentlich: U6 Station Tscherttegasseonnerstag, 26. Februar 2015 von 19:00 bis 20:30

----------------------------------------

Donnerstag, 20. Nov. 2014, 19.00 Uhr   Buchpräsentation
Hausmannskost nach den 5-Elementen
301 Rezepte.
Umfangreiches Register mit Einteilung der Rezepte nach TCM-Wirkung.
Für den Laien, als leichter Einstieg in die 5-Elemente Küche mit bekannten Rezepten.
Für den Fortgeschrittenen um selektiv Rezepte nach TCM-Wirkung zu kochen.
Für TherapeutInnen, um Klienten und Patienten jeden Tag über die Ernährung zu helfen.

Die Autoren Albert Sprung und Christine Winter präsentieren gemeinsam ihr neues 5-Elemente Kochbuch.

Beginn: Donnerstag, 20. Nov. 2014, 19.00 Uhr
Wo: Pfarrsaal, Vorchdorf
Anmeldung nicht erforderlich.

----------------------------------------

27. November 2014
Podiumsdiskussion zum Thema: Spiritualität und Gesundheit
Was ist Heilung? Inwieweit ist Meditation dabei hilfreich?
Inwieweit ist Meditation eine Hilfe für Menschen in Gesundheitsberufen? Welche Erfahrungen machen Meditierende in Gesundheitsberufen? Welche Rolle kann Meditation dabei spielen?
Es diskutieren Mila Khyentse Rinpoche und Dr. Florian Ploberger.
Durch die Diskussion führt Dr. Jens Tönnemann.
Termin: 27. November 2014, 20 Uhr
Ort: Medizinzentrum Anichstrasse, Hörsaal Erdgeschoss Beitrag: 10 Euro,
Ermäßigung für Studierende: 5 Euro

Mila Khyentse Rinpoche ist ein Tulku (= eine anerkannte Wiedergeburt eines verwirklichten Meisters aus der Vergangenheit).In Lourdes geboren, wuchs er in einer französischen Familie auf und erhielt eine traditionelle, europäische Erziehung bevor er sich entschied, sein Leben der Praxis der Meditation und dem Buddhismus zu widmen. Belehrungen von einem Westler zu empfangen, der den gleichen Hintergrund und die gleichen Erfahrungen hat wie wir und dem es gelungen ist, Buddhismus perfekt ins moderne Alltagsleben zu integrieren, ist eine wirklich einzigartige und sehr nutzenbringende Gelegenheit. Dieser Integrationsaspekt der Meditation ist auch ein wesentlicher Punkt seiner Lehre. Er ermutigt ständig seine Schüler, ihre Meditationspraxis in ihre täglichen Aktivitäten zu integrieren. Er rät ihnen, nicht nur sitzend zu meditieren, sondern überall, unabhängig von der Situation oder dem Ort.

Dr.med.univ. Florian Ploberger B.Ac., MA ist Arzt mit eigener Praxis in Wien. Er lehrt international und interdisziplinär in den Themenbereichen Traditionelle Tibetische Medizin und TCM und ist Verfasser zahlreicher Publikationen zu diesen Themen. Er ist Präsident der Österreichischen Ausbildungsgesellschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (ÖAGTCM). Von der Direktion des Men-Tsee-Khang (Dharamsala/Indien) wurde er mit der Übersetzung der ersten beiden und des letzten Teils des historisch und gegenwärtig bedeutendsten Werkes der tibetischen Medizin (rGyud-bZhi) beauftragt.

Dr.med.univ Jens Tönnemann, ist Arzt für Psychiatrie/Traditionelle Tibetische Medizin in Innsbruck, Koordinator des alljährlichen "International Congress on Sowa Rigpa/Traditional Tibetan Medicine", der in diesem Jahr von 28.-30.12. in Kathmandu/Nepal stattfindet.
Eine Veranstaltung in Kooperation ATTM (Akademie für traditionelle tibetische Medizin) und dem Verein Rime Thrinle Ling

----------------------------------------

Lesung am 6. 11. um 17.00 in Wien

"China, poetisch gesehen" 
Wolfgang Kubin und Helmuth Niederle
lesen aus ihren neuesten literarischen Werken: Lyrik und Prosa
Wann?   Donnerstag, 6. November 2014, 17:00 Uhr
Wolfgang Kubin, Sinologe, Übersetzer und Schriftsteller, lebt und arbeitet seit seiner Emeritierung (Universität Bonn) derzeit vorwiegend in China, u.a. als Senior Professor an der Beijing Foreign Studies University.

Helmuth Niederle lebt als Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber in Wien. Zahlreiche Publikationen.
Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem PEN-Club.

Ort: Konfuzius-Institut / Seminarraum, Alserstraße 4, Hof 1, Eing. 1.3, 1090 Wien
Freier Eintritt!

Vortrag Univ.-Prof. Dr. Gerd Kaminski
Chinesische Volkskunst: Die Meister der gelben Erde Chinesische Bauernmalerei
Donnerstag, 6. November 2014, 19:00 Uhr
Das Österreichische Institut für China- und Südostasienforschung besitzt die größte Sammlung chinesischer Bauernmalerei in Europa, welche vom Vortragenden in vier Jahrzehnten aus mehr als 20 Dörfern ganz Chinas zusammengetragen worden ist. Der Vortrag widmet sich den Wurzeln der Bauernmalerei in China, der Entwicklung vom Propagandainstrument bis zur heutigen kommerziellen Bedeutung. Darüber hinaus werden Motive und Stile der BauernmalerInnen aus ganz China vorgestellt.

Vortrag mit Powerpoint und Schauobjekten.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Österreichischen Gesellschaft für Chinaforschung Ö.G.C.F.

Anmeldungen unter konfuzius-institut(at)univie.ac.at

Ort: Seminarraum 1, Universitätscampus, Spitalgasse 2-4, Hof 1, 1090 Wien
Freier Eintritt!

----------------------------------------

12. bis 14. September:

            Blumengärten Hirschstetten
                ganz im Zeichen der
            Traditionellen Heilsysteme von Ost nach West

In den Blumengärten Hirschstetten entstand 2009 ein Garten, der den BesucherInnen die Vielfalt der chinesischen Heilpflanzen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) verwendet werden, präsentiert. Nun, 2014 wurde die Apotheke beim Bauerngarten fertig, ein Garten, der die Vielfalt der Heilpflanzen präsentiert, die in westlichen Heilsystemen wie der TAM (Traditionelle Abendländische Medizin), der Homöopathie, der Spagyrik, aber auch der sogenannten Rationalen Phytotherapie, also der wissenschaftlichen Pflanzenheilkunde, verwendet werden. Vom Freitag 12. September bis Sonntag 14. September findet nun wieder in den Blumengärten ein Wochenende statt, an dem diese Heilsysteme mit Vorträgen und Workshops vorgestellt werden, an allen Tagen jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Das vielfältige Programm während des TAM+TCM- Wochenendes bietet allen interessierten Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Traditionellen Heilsysteme zu bekommen.
Führungen mit der Ethnobotanikerin Miriam Wiegele, nach deren Konzept diese Gärten angelegt wurden, geben Gelegenheit, jene Heilpflanzen zu sehen, die üblicherweise nur verarbeitet in Apotheken erhältlich sind. Vor allem soll dieses Wochenende allen interessierten BesucherInnen die große Vielfalt der therapeutischen Anwendungen der Traditionellen Heilsysteme in Form von Vorträgen und Workshops vermitteln. Welche heilsamen Wirkungen PatientInnen von Therapien wie Humoralmedizin, Homöopathie, Spagyrik und Anthroposophischer Medizin beginnend am Freitag, 12. September bis hin zu zwei Tagen, 13. und 14. September TCM erwarten dürfen, wird an diesem Wochenende ebenso vermittelt wie praktische Ratschläge zur Selbstanwendung.

Ärzte informieren über die Grundlagen dieser Heilsysteme und über den therapeutischen Einsatz von Heilpflanzen. Weiters gibt es Infos über die TCM- Ernährungslehre, Vorführungen von Tuina sowie Qi Gong Workshops.
Am Bücherstand einer Spezial-Buchhandlung finden BesucherInnen vieles zum Nachlesen, aber auch wichtige Adressen zur Information über Gesellschaften, die Ausbildungen anbieten und Therapeutenlisten.
Miriam Wiegele steht während der ganzen Veranstaltung für Führungen durch den Garten und für Fragen zur Verfügung.

Veranstaltungsprogramm:
Beginn täglich ab 14 Uhr im Zelt beim Indischen Garten,
täglich nach Wunsch Führungen durch die Kräuter- Gärten mit Miriam Wiegele und Gärtnermeisterin Manuela Jahnel


Freitag, 12.9.2014:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Univ. Prof. Dr. Michael Frass (Internist und Homöopath): Die Grundlagen der Homöopathie
15- 16 Uhr: Dr. Zwiauer (Chemiker und Anthroposophischer Pharmazeut): Die Basis der Anthroposophischen Heilmittel
16- 17 Uhr: Dr. Hans Steingassner (Veterinärmediziner): Spagyrik für Mensch und Tier
17- 18 Uhr: Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): Wege des Heilens mit Heilpflanzen und Führung durch den Apothekergarten

Samstag, 13.9.2014:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Dr. Herbert Berkemeier (Facharzt für Anästhesie und TCM- Arzt) und Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): Wuxing, die fünf Wandlungsphasen als Grundlage der TCM
15-16 Uhr: Dr. Karin Stalzer (TCM- Ernährungsberaterin): Ernährungslehre in der TCM
16- 17 Uhr: Hongying Li- Reisek (MPH- TCM ): Tuina- Massage , auch zur Selbstanwendung
17-18 Uhr: Hongli Li (TCM): Einführung in Qigong (Teilnahme der Besucher erwünscht)

Sonntag, 14.9.2014:
Vorträge und Vorführungen von:
14-15 Uhr: Dr. Thomas Gefaell ( TCM- Arzt): TCM mit westlichen Kräutern
15- 16 Uhr: Mag. Maria Michalitsch (Ethnomedizinerin): Ernährung in der chinesischen Medizin
16- 17 Uhr: Laura Latanza (Tuina-Anmo Practitioner): TCM Tuina-Massage bei Beschwerden am Bewegungsapparat
17-18 Uhr: Qigong mit den Shaolin- Mönchen (Teilnahme der Besucher erwünscht)

Wo?
Blumengärten Hirschstetten
Quadenstrasse 15, 1220 Wien; Eingang Spargelfeldstrasse
Info unter: Tel.: 4000/8042, Email: gartentelefon@ma42.wien.gv.at
Erreichbar mit der Buslinie 23A ab U1 Station Kagraner Platz

----------------------------------------

Buchmesse Leipzig 2014
Der Bacopa Verlag stellt auch heuer wieder mit ca. 2.500 anderen Verlagen auf der Leipziger Buchmesse vom 13. - 16. März 2014 aus. Sie finden uns in Halle 3 / Stand E216 und können dort in unseren Büchern schmöckern.
http://www.leipziger-buchmesse.de/Besucher/Profil/Angebotsprofil/

----------------------------------------

TCM-Vortrag: Erhaltung der Lebensenergie - vom Kleinkind bis ins hohe Alter
Termin: 19. März 2014, 18:30 bis 20:00 Uhr
Ort: forte Fortbildungszentrum Elisabethinen Linz, Atrium

Leitung: Roswitha Fehrer
Autorin, Expertin in der 5-Elemente-Ernährungslehre und der TCM

Quelle: http://www.elisana.at/veranstaltungen.php?id=610
----------------------------------------

5-Elemente-Kochen
Termin: 22. März 2014, 09:00 bis 13:00 Uhr
Ort: Küche der FH Diätologie, Elisabethstraße

Ganzheitliche Ernährung - alle Organe werden genährt und das Immunsystem automatisch gestärkt

Leitung:
Roswitha Fehrer

----------------------------------------

Was sind das für Persönlichkeiten, die ihren geregelten Alltag hinter sich lassen, um sich in Krisenregionen zu wagen, wo Krieg, Armut und Krankheit herrschen und sonst keine Hilfe mehr hinkommt? Die achtteilige Doku-Reihe Ärzte ohne Grenzen: Dem Leben verschrieben stellt diese außergewöhnlichen Menschen vor - ab 13. Januar 2014 immer montags, 20.15 Uhr exklusiv bei ServusTV.
http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Aerzte-ohne-Grenzen-Dem-Leben-verschrieben%20-011259552944606

----------------------------------------

Konzentrische Kreise
Yang Lian und Wolfgang Kubin
28. Jänner 2014 um 19.00 in Wien

Yang Lian gilt als einer der einflussreichsten und interessantesten Dichter
Chinas. Sein zuerst 1999 in Shanghai veröffentlichtes Langgedicht
Konzentrische Kreise wird schon heute mit den bedeutendsten Lyrik
-Zyklen der europäischen Moderne verglichen. Äußerlich ist das Gedicht in
einer strengen geometrischen Form aufgebaut: fünf Kapitel zu jeweils drei
Sequenzen, die Zeile für Zeile ein größeres Mosaik ergeben. Erkundet wird
nichts Geringeres als die "wahre Wirklichkeit", wie sie sich im Medium der
Sprache ausdrücken lässt. Wolfgang Kubin, Senior Professor in Peking, hat
diese poetische Konfession des im Londoner Exil lebenden Yang
Lian ins Deutsche übertragen.

Ort:
Seminarraum Alte Kapelle
Institut für Ethik und Recht in der Medizin
Universitätscampus
Spitalgasse 2
4, Hof 2.8
1090 Wien

Um Anmeldung wird gebeten unter:
01 4277 241-51, Mo-Fr. 9:30-12:30 Uhr, 13:00-16:30 Uhr oder
konfuzius-institut@univie.ac.at

----------------------------------------

*** 7. ASA TCM-Kongress: Die Lebensphasen das Leben ab 40 am 5. und 6. Dezember 2013
http://de.asa-tcm-kongress.ch/2013/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=03-06-2013+2013_09+TCMKR+deutsch+Nachkongress&utm_content=Mailing_6088313


Veranstaltungen im elisana. Zentrum für Gesundheit GmbH am Krankenhaus der Elisabethinen Linz

*** Immunsystem - Vortrag : Stärkung des Immunsystems mit Hilfe der TCM
                                          Termin 30.10.2013/ Zeit 18,30 20,00 Uhr
                                          Kosten 8,00 Euro
                                          Referentin : Dr.Jutta Flatscher
                                          Veranstaltungsort : Seminarzentrum elisana , Eisenhandstrasse 4-6, 4020 Linz

*** Immunsystem - Vortrag: Mit der 5 Elemente Ernährung gestärkt den Viren etwas husten
                                          Die Ernährung in der TCM ist Vorsorge und Heilung zugleich
                                          Termin 5.11.2013 / Zeit 18,30 20,00 Uhr
                                          Kosten : 8,00 Euro
                                          Referentin : Roswitha Fehrer
                                          Veranstaltungsort Seminarraum elisana , Eisenhandstrasse 4-6, 4020 Linz

*** Onkologie Vortrag :       Unterstützung und Begleitung bei bösartigen Erkrankungen durch naturheilkundliche Maßnahmen
                                          (z.B. Kräuterheilkunde u.ä.)
                                          Kosten 8,00 Euro
                                          Referentin : Dr.Jutta Flatscher, Gudrun Laimer
                                          Veranstaltungsort : Seminarraum Elisana , Eisenhandstrasse 4-6, 4020 Linz

*** 5- Elemente Kochen :       Ganzheitliche Ernährung- alle Organe werden genährt, das Immunsystem automatisch gestärkt
                                          Termin 16.11.2013/ Zeit 9,00 -13.00 Uhr
                                          Kosten 60,00 Euro
                                          Kursleitung Roswitha Fehrer
                                          Kursort : Küche Fachhochschule, Elisabethstrasse 15-19 , 4020 Linz

Anmeldung für alle Veranstaltungen unter office@elisana.at oder Telnr. +43-(0)732-7676-3080   


----------------------------------------

Eine Information des Konfuzius-Institutes Wien:
Veranstaltungskalender
13.09. TCM-Workshop: Vorbeugung gegen Probleme des Atmungssystems durch Gua Sha, Akupunkturpunkte und Ernährung
17.09. Konzert: Lieder aus dem Osten: Galakonzert anlässlich des chinesischen Mondfests mit Solistin Haiyan Li
27.09. Tandem-Cafe
28.09. Tag der chinesischen Sprache
http://www.konfuzius-institut.at/de/

----------------------------------------

2. INTERNATIONALER KONGRESS DER TRADITIONELLEN TIBETISCHEN MEDIZINam 20./21. SEPTEMBER 2013 in
INNSBRUCK
http://www.attm-austria.at/congress-2013.html

----------------------------------------

10. Internationaler TCM-Jubiläums-Kongress in Graz vom 26. - 28. September 2013
Gender Medizin. Mann und Frau in der TCM
http://www.tcmkongress.at/ankuendigung.asp

----------------------------------------

Es freut uns, Sie über die Buchpräsentation des Buches : "Konfuzius sagte..." von Liu Xubing und Mag. Wang Jing, Bacopa Verlag 2013 im August in Qufu, China zu informieren. Über ein Dutzend Vertreter von chinesischen Print- und TV-Medien waren beim der Doppelveranstaltung anwesend und berichteten.
http://www.konfuzius-institut.at/de/veranstaltungen/nachlese-ablage/buchpraesentation-in-qufu-konfuzius-sagte-von-liu-xubing-und-mag-wang-jing/

----------------------------------------

Ausstellung in Linz
Bis 02. Juni ist die Terrakotta Armee des ersten Kaisers von China erstmalig noch in Linz zu sehen. Eine Reihe von interessanten Vortragsabenden begleitet diese Ausstellung.
Terrakotta Ausstellung in Linz

----------------------------------------

22. MAI 2013
Thema: MAO ZEDONG UND DIE KULTURREVOLUTION - CHINAS UMGANG MIT SEINER VERGANGENHEIT
Helmut Opletal, Lektor am Institut für Sinologie der Universität Wien, ehemaliger Leiter des ORF-Büros in Peking

Inhalt: Chinas Kulturrevolution (1966 bis 1976) hat Millionen Menschen im Land und in der ganzen Welt fasziniert, aber auch viele in Angst und Schrecken versetzt. Es war die Zeit inszenierter Massenaufmärsche, eines beinahe religiösen Personenkults um den Revolutionsführer Mao Zedong und der Suche nach einer egalitären Gesellschaft. Aber es war auch eine Ära politischer Verfolgungen und der Zerstörung unschätzbarer Kulturgüter. Die heutige chinesische Gesellschaft ist in ihrer Erinnerung nach wie vor gespalten, für die einen war es eine Zeit zukunftsweisender Debatten, für Millionen Opfer hingegen eine Epoche, die man sich keinesfalls zurückwünscht. Doch was bleibt von Maos Revolution und Maos Ideen? Eine kritische Aufarbeitung dieser Vergangenheit existiert im heutigen China jedenfalls nur in Ansätzen.
Beginn jeweils 19 Uhr
Tabakfabrik Linz/Eingang Gruberstraße 1

----------------------------------------

06. JUNI 2013
Thema: CHINESE WHISPERS. PORTRAIT EINER PORTRAITIERENDEN STADT.
Matthias Meinharter

Inhalt: In Südchina liegt die Ortschaft Dafen. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Siedlung zu einem berühmten Malereidorf entwickelt. Die dort ansässigen Malerinnen sind Spezialistinnen dafür, historische wie zeitgenössische Ölgemälde im Maßstab 1:1 zu kopieren. Diese Praxis beruht auf einem besonderen Umgang mit Reproduktionen, der tief in der chinesischen Kultur verankert ist. In Dafen ist aus dieser Tätigkeit ein überaus gewinnbringender Industriezweig entstanden.
Matthias Meinharter erkundete 2008/2009 gemeinsam mit Nikolaus Gansterer die Produktions- und Reproduktionsweise der Malerinnen von Dafen. Im Anschluss an den Vortrag wird ein Kunst-Dokumentationsfilm zu der Thematik gezeigt (Dauer ca. 20 Minuten).
Beginn jeweils 19 Uhr
Tabakfabrik Linz/Eingang Gruberstraße 1

----------------------------------------

Vielleicht sind Sie es, oder Sie kennen jemanden, für den dieser Wettbewerb interessant sein könnte.
21. open mike 2013 - Internationaler Wettbewerb junger deutschsprachiger Prosa und Lyrik
http://www.literaturwerkstatt.org/de/literaturwerkstatt-berlin/veranstaltungen/aktuelle-veranstaltungen/ausschreibung-zum-21-open-mike-2013

----------------------------------------



RUECKBLICKE

----------------------------------------
26. APRIL 2013
Thema: GEOPULS BEIJING ALS BEISPIEL FÜR EIN INTERAKTIVES STADTINFORMATIONSSYSTEM FÜR BÜRGER, ALS AUCH SIMULATIONSWERKZEUG FÜR DIE STADTENTWICKLUNG
Michael Badics, Senior Director, Ars Electronica Solutions

Inhalt: 2050 werden ungefähr 85 Prozent aller Menschen in Städten leben und das bedeutet auch eine gewaltige Herausforderung für die Städte selbst. Schon jetzt sieht man an den aktuellen Problemen der Megacities, welche Aufgaben auch in Zukunft in anderen Städten zu lösen sein werden. Geopulse Beijing versteht sich nicht nur als Informationsplattform und -werkzeug, um den Bürgerinnen Informationen über die Stadt in einer Art und Weise näher zu bringen, sondern es versteht sich auch als Planungstool für die Städteentwicklung selbst. Die Dateninhalte umfassen dabei statistische und demographische Daten, Echtzeitdaten (Echtzeit-Multimedia-Daten wie Webcams oder Wetterdaten, reale Echtzeitdaten wie Verkehrsmeldungen, Start/Landung von Flugzeugen, etc.), Simulationen (zeitbasierte statische Hochrechnungen) und algorithmisch berechnete Daten.
Beginn jeweils 19 Uhr
Tabakfabrik Linz/Eingang Gruberstraße 1

----------------------------------------

Workshop: Chinesischer Tee am 16. Jänner 2013 in Wien
Nach einer kurzen Einführung in die Welt des chinesischen Tees mit seiner tausendjährigen Geschichte werden einige typische Teesorten vorgestellt.
http://www.konfuzius-institut.at/de/workshops/tee-abende/

Konfuzius-Institut Wien

----------------------------------------


Oktober 2012
TAGE DER TRADITIONELLEN TIBETISCHEN MEDIZIN
AM 12. & 13. OKTOBER 2012 IN INNSBRUCK
Internationaler Kongress, Workshops und vielseitiges Rahmenprogramm
http://www.attm-austria.at/programm-uebersicht.html

----------------------------------------

Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober 2012 mit über 7.000 internationalen Ausstellern.
Der BACOPA VERLAG ist diesmal nicht dabei, dafür aber in Leipzig 2013.
http://www.buchmesse.de/de/fbm/

----------------------------------------
November 2012

Die Dynamik des Stillen Stehens mit Peter den Dekker: 17. November 10:00 bis 17:00 in Wien

Peter den Dekker Autor des Buches "Die Dynamik des Stillen Stehens", unterrichtet bereits mehr als 25 Jahre europaweit Chi Kung und Shiatsu. Neben seiner Lehrtätigkeit praktiziert er auch als Spezialist für japanische Akupunktur. Für ihn liegt der große Nutzen von Chi Kung in der tiefgreifenden Stärkung des Immunsystems.

In diesem Samstag beschäftigen wir uns mit Yin und Yang der Stehpositionen und Schritttechniken. Im Laufe des Tages verbinden wir die nach Innen und Aussen gerichteten Kräfte des Körpers. Dieses sogenannte Shi-Li aktiviert Yin und Yang zu kraftvollen Bewegungen. Anfänger und Fortgeschrittene können gemeinsam auf verschiedenen Levels trainieren.

Am Sonntag gibt es noch die Möglichkeit für ein Fortgeschrittenen Training.

Ort: Bewegungsraum, 1210 Wien, Strebersdorfer Strasse 154; www.bewegungsraum.or.at
Anmeldung bei Denis Pollack : 0699 11 44 33 80 oder denis.pollack@gmx.net oder Thomas Dinter: 0699 1070 9696 bzw. info@thomasdinter.com
Beitrag 120,-




++++++++++++++++++++++++++

Das war 2011


Stressbewältigung in Theorie und Praxis
8. Okt. 2011 von 10.00-14.00 Uhr, Landesmusikschule Sierning, 1. Stock
Die Drehscheibe Gesundheit informiert

----------------------------------------

ACHTUNG: Der BACOPA VERLAG hat auf der Leipziger Buchmesse 2012 vom 15. bis 18. März einen Gemeinschaftsstand mit dem Felicitas Hübner und dem Kiener Verlag aus Deutschland.
Die Standnummer wird demnächst bekanntgegeben.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

----------------------------------------

Internationale öffentliche Gesundheitstage
15. und 16. Oktber 2011 in Leonding bei Linz
Genauere Informationen unter: www.internationalegesundheitstage.com/

----------------------------------------

Buchvorstellung: Tao Shiatsu in Linz
Mittwoch, 16.3.2011, 19:00 - 20:30 Uhr, Linz im Cardijn-Haus bei Treffpunkt Mensch & Arbeit Linz Mitte, Kapuzinerstraße 49, 4020 Linz.
Ryokyu Endo, weltweit anerkannter Meister von Shiatsu, buddhistischer Priester, Aikido Meister und Musiker/Komponist aus Japan, wird sein neu erschienenes Buch Tao Shiatsu - Die Revolution in der östlichen Medizin (Bacopa Verlag)
vorstellen.
In 25jähriger klinischer Praxis und Forschung entwickelte er Tao Shiatsu, ein Behandlungs- und Lehrsytem, das in seiner Tiefe und Effektivität, Lösungen auf die tiefer gehenden chronischen, auf Kyo (Energie Mangel) basierenden, Symptome in der heutigen Zeit gibt. An diesem Abend wird er Erklärungen und Einblicke in diese Behandlungsmethode geben und in die Ki (Energie) Medizin und wird die Wirkungsweise und Effektivität der Ki Arbeit mit Tao Shiatsu live in Kurzbehandlungen demonstrieren.
Ein spannender und informativer Abend erwartet die Besucher.
Anmeldungen unter: +43-664-3874117, info@taoshiatsu.at, www.taoshiatsu.at

----------------------------------------

Buchvorstellung: Tao Shiatsu in Bregenz
Donnerstag, 17.3.2011, 19:00-20:30 Uhr Bregenz
Vorarlberger Landesbibliothek, Fluherstrasse 4, 6900 Bregenz.
Ryokyu Endo, weltweit anerkannter Meister von Shiatsu, buddhistischer Priester, Aikido Meister und Musiker/Komponist aus Japan, wird sein neu erschienenes Buch Tao Shiatsu - Die Revolution in der östlichen Medizin (Bacopa Verlag)
vorstellen.
In 25jähriger klinischer Praxis und Forschung entwickelte er Tao Shiatsu, ein Behandlungs- und Lehrsytem, das in seiner Tiefe und Effektivität, Lösungen auf die tiefer gehenden chronischen, auf Kyo (Energie Mangel) basierenden, Symptome in der heutigen Zeit gibt. An diesem Abend wird er Erklärungen und Einblicke in diese Behandlungsmethode geben und in die Ki (Energie) Medizin und wird die Wirkungsweise und Effektivität der Ki Arbeit mit Tao Shiatsu live in Kurzbehandlungen demonstrieren.
Ein spannender und informativer Abend erwartet die Besucher.
Anmeldungen unter: +43-664-3874117, info@taoshiatsu.at, www.taoshiatsu.at

----------------------------------------

MÄRZ 2011 IN WIEN
donnerstag, 17. märz 2011: m.tui. claudia lorenz: die geheimen kraftquellen der frau
in diesem 4stündigen umfangreichen intensiv-workshop geht es darum, sich selbst als frau zu erleben und neu zu entdecken, in den verschiedenen phasen unseres weiblich-seins, und mit den damit verbundenen körperlichen und seelischen begleiterscheinungen.
lust am eigenen frau-sein, im alltag, im umgang mit dem eigenen körper, den erwarteten und unerwarteten zuständen, den regelmässigen und unregelmässigen, in der liebe zum anderen und zu sich selbst dieser tiefgehende abend soll erschliessen, welch wunderbare kräfte wir frauen besitzen, wie wir sie anzapfen und uns und andere damit beschenken können.
das seminar besteht aus 5 teilen, an einem abend, mit kurzer pause:
1. kinesiologische balance
2. die eigene wahrnehmung und wertigkeit erleben
3. die zyklen der frau in der TCM die physiologie der frau (von mädchen bis reife) in den jahreszyklen
4. reise in den körper meditation/qigong zu den inneren weiblichen kraftquellen
5. nahrungsmittel/kräuter/techniken empfehlungen zur stärkung der weiblichen kraftquellen
das workshop ist für frauen jeden alters geeignet, die über sich selbst oder über ihre töchter, nichten, mütter, freundinnen, etc. mehr erfahren wollen.
claudia lorenz ist in österreich und china ausgebildete tcm-therapeutin (diätetik, tuina, kräuter, akupunktur) und hat darüber hinaus weitreichende ausbildung und erfahrung in westlichen und energetischen gesundheitsbereichen. sie ist buchautorin und lehrt in unterschiedlichen institutionen.
donnerstag, 17. märz 2011, 17.00 ca. 21.30 uhr
ort: bluumoon, schönbrunner strasse 2, 1040 wien
beitrag: 40,- pro person (zu zweit: 35,-/person) inkl. handout
anmeldung : office@bluumoon.at

----------------------------------------

MÄRZ 2011 IN WIEN
Freitag, 18.3.2011 Wien, Amida Zentrum, Neubaugasse 12-14/2/Mez/14
1070 Wien
Beginn: 19:00 - 20:30

Ryokyu Endo, weltweit anerkannter Meister von Shiatsu, buddhistischer Priester, Aikido Meister und Musiker/Komponist aus Japan, wird sein neu erschienenes Buch Tao Shiatsu - Die Revolution in der östlichen Medizin (Bacopa Verlag)
vorstellen.
In 25jähriger klinischer Praxis und Forschung entwickelte er Tao Shiatsu, ein Behandlungs- und Lehrsytem, das in seiner Tiefe und Effektivität, Lösungen auf die tiefer gehenden chronischen, auf Kyo (Energie Mangel) basierenden, Symptome in der heutigen Zeit gibt. An diesem Abend wird er Erklärungen und Einblicke in diese Behandlungsmethode geben und in die Ki (Energie) Medizin und wird die Wirkungsweise und Effektivität der Ki Arbeit mit Tao Shiatsu live in Kurzbehandlungen demonstrieren.
Ein spannender und informativer Abend erwartet die Besucher.
Anmeldungen unter: +43-664-3874117, info@taoshiatsu.at, www.taoshiatsu.at

----------------------------------------

NOVEMBER 2011 IN LINZ
NI HAO LINZ. 300 Jahre Austausch zwischen Oberösterreich und China
11. November 2011 bis 19. Februar 2012

Eröffnung: Donnerstag, 10. November 2011, 19 Uhr

Zahlreiche Bezüge zwischen China und Oberösterreich werden anlässlich des China Jahres 2011 im Stadtmuseum erlebbar gemacht. Die Ausstellung dieser 300 jährigen Geschichte eines Austausches spannt einen Bogen vom chinesischen Bootsknecht ohne Namen, der 1780 in Nussdorf am Attersee eingeheiratet hat, dem Linzer Chinakaufmann der Barock-Zeit Adam Pruner über die Oberösterreichischen Jesuiten Padres, Grueber und Fridelli, den Steyr PKW Max Reischs, der zum ersten Mal China durchquert hat, bis zu den Pionierleistungen oberösterreichischer Unternehmungen in China. Ein besonderer Abschnitt wird auch dem aus Linz stammenden größten Reeder der Welt Helmut Sohmen gewidmet sein, der seinen Sitz in Hong Kong hat.
Die Ausstellung zeigt unter anderem kostbare Objekte aus dem MAK, der Wiener Nationalbibliothek sowie zahlreiche erstmals gezeigte Exponate aus privaten Sammlungen.

KuratorInnen: Gerd Kaminski, Barbara Kreissl / Österreichisches Institut für China- und Südostasienforschung

Mit freundlicher Unterstützung des Landes Oberösterreich und der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich.

Nordico - Museum der Stadt Linz
Dametzstraße 23, 4020 Linz Tel.: +43 732 7070 1912 Fax: +43 732 793518 E-Mail: nordico@nordico.at, www.nordico.at

----------------------------------------


9. September 2009
TCM Wochenende in den Blumengärten Hirschstetten

Donnerstag 9. September bis Sonntag 12. September, jeweils von 14.00-18.00 Uhr

In den Blumengärten Hirschstetten entstand 2009 ein TCM- Garten, der den Besucher/innen die Vielfalt der chinesischen Heilpflanzen, die in der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet werden, präsentiert.

Das vielfältige Programm während des TCM Wochenendes bietet TCM - Ärzten und Therapeuten, ebenso wie interessierten Wienerinnen und Wienern die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der TCM zu werfen.
Führungen mit Miriam Wiegele, nach deren Konzept der TCM - Garten angelegt wurde, geben Gelegenheit die Heilpflanzen zu sehen, die üblicherweise nur als Droge im Handel sind. Vor allem aber soll dieses Wochenende dazu dienen, allen interessierten Besucher/innen die große Vielfalt der therapeutischen Anwendungen der Traditionellen Chinesischen Medizin in Form von Vorträgen und Workshops zu vermitteln. Welche heilsamen Wirkungen Patient/innen von TCM- Therapien erwarten dürfen wird an diesem Wochenende ebenso vermittelt, wie praktische Ratschläge zur Selbstanwendung.

Vorträge von TCM- Ärzten über die Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin und über den therapeutischen Einsatz von Heilpflanzen und Akupunktur bilden das Rückgrat dieser Veranstaltung. Ferner finden Vorträge über die TCM- Ernährungslehre sowie Vorführungen von Tuina, Akupunktur- Meridian - Massage und Qi Gong Workshops statt.
Auf TCM spezialisierte Apotheker zeigen, wie die Heilpflanzen zu Dekokten verarbeitet, und wie sie verwendet werden sollen. Außerdem wird vorgeführt, wie Gesundheitssuppen hergestellt werden, die im Anschluss daran verkostet werden können. Am Bücherstand einer auf TCM spezialisierten Buchhandlung finden Besucher/innen vieles zum Nachlesen, aber auch wichtige Adressen zur Information über Gesellschaften, die Ausbildungen anbieten und wo in Österreich Therapeuten zu finden sind.

Miriam Wiegele steht während der ganzen Veranstaltung für Führungen durch den Garten und für Fragen zur Verfügung!

Veranstaltungsprogramm:
Beginn täglich ab 14 Uhr im Chinesischen Garten
täglich nach Wunsch Führungen durch den TCM- Garten mit Miriam Wiegele

Donnerstag, 9.9.2010:
Vorträge und Vorführungen:
Dr. Alfred Rapp (Ernährungswissenschaftler und TCM- Therapeut): Die Arzneimittellehre der TCM
Mag. Maria Michalek (Sinologin und Ethnomedizinerin): Ernährungsregeln nach TCM
Hari Peichler (Tuina- Praktiker und Qigong- Lehrer): Was ist Tuina und wie funktioniert es?
Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): Traditionelles Feng Shui
Mag. Eva Seisser (TCM- Apothekerin) und Mitarbeiter: TCM - Heilmittel richtig verarbeiten und anwenden

Freitag, 10.9.2010:
Vorträge und Vorführungen:
Dr. Herbert Berkemeier (Facharzt für Anästhesie und TCM- Arzt): Die Grundlagen der TCM und ihre Anwendungen von Akupunktur bis Tuina
Maria Biri und Daniela Lampret (Dipl. Gesundheits- und Krankenschwestern): AMM (Akupunktur- Meridian- Massage) und deren therapeutische Einsatzmöglichkeiten
Theresia Köck (Qigong- Lehrerin im Shambhala): Einführung in Qigong (Anmeldung zur Teilnahme der Besucher erwünscht)
Mag. Eva Seisser (TCM- Apothekerin) und Mitarbeiter: TCM - Heilmittel richtig verarbeiten und anwenden

Samstag, 11.9.2010:
Vorträge und Vorführungen:
Dr. Hans Martin Steingassner (Veterinärmediziner): TCM nicht für die Katz, sondern heilsam für Katze, Hund und Pferd
Mag. Maria Michalek (Sinologin und Ethnomedizinerin): Ernährungsregeln nach TCM
Walter Marek (Qigong und Yiquan- Lehrer): Einführung in Qigong (Anmeldung zur Teilnahme der Besucher erwünscht)
Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin). TCM- Heilpflanzen selbst kultivieren
Mag. Eva Seisser (TCM- Apothekerin) und Mitarbeiter: TCM- Heilmittel richtig verarbeiten und anwenden

Sonntag, 12.9.2010:
Vorträge und Vorführungen:
Dr. Alfred Rapp (Ernährungswissenschaftler und TCM- Therapeut): Die Arzneimittellehre der TCM
Miriam Wiegele (Ethnobotanikerin): traditionelle abendländische Medizin, Ayurveda und TCM im Vergleich
Walter Marek (Qigong und Yiquan- Lehrer): Einführung in Yiquan, ein Übungsweg zur Entwicklung der Stärkung von Geist und Körper (Anmeldung zur Teilnahme der Besucher erwünscht)
Mag. Wolfgang Stindl (Apotheker): TCM- Heilmittel richtig verarbeiten und anwenden

Anmeldungen für Qigong Workshop erbeten unter 01/4000 DW 42190

----------------------------------------

31.05.2010 in Gmunden
Sportmedizin und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
Ein komplementäres Medizinsystem - innovativ für die westliche Welt, seit Jahrhunderten erprobt in China - wird in einer Weise vorgestellt, die es dem interessierten Kollegen ermöglicht, die eigene tägliche Behandlungspraxis unmittelbar um ein wertvolles Therapieverfahren zu erweitern.

Begrüßung und Einführung Apothekerin Sigrid Hopferwieser und Peter Weichinger

Vortragender:
Dr. med. Karl Zippelius 31.05.10 (19.00 - 22.00 Uhr):
-> Physiologie des Bewegungsapparates aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) - Dialektische Grundprinzipien
->Pathologie des Traumas aus Sicht der TCM Pause
-> Filmvorführung - Originalaufnahmen aus chinesischen orthopädischen Krankenhäusern und Sportkliniken
->Rezepturen zur inneren und äusseren Applikation
Diskussion
Möglichkeiten und Grenzen einer Integration östlicher traumatologischer und sportmedizinischer Behandlungsmethoden in den westlichen Klinik- und Praxisalltag
Unkostenbeitrag: 45,- Euro Jeder Teilnehmer erhält umfassende Seminarunterlagen sowie Mustermaterial und eine Teilnehmerurkunde. Für Getränke ist gesorgt.

Dr. med. Karl Zippelius
+Studium der Humanmedizin an der Ludwig Maximilian Universität in München und der Freien Universität in Berlin
+Studium der Chinesischen Medizin an der Schule für traditionelle chinesische Medizin (TCM) in Berlin und an der TCM-Universität in Chengdu/ China
+Weiterbildung in traditioneller chinesischer Orthopädie in spezialisierten Einrichtungen Chinas:
"Orthopedic Military Hospital of Sichuan Province", Prof. He Tianzhou "Sichuan Tianxiang TCM Orthopedic Hospital", Prof. He Junzhi " Sichuan Dance Injury Research Institute", Prof. He Tianxiang "Sichuan Tianpeng Academy of TCM-Orthopedics & Longevity", Prof. Zeng Yilin
+Herr Dr. med. K Zippelius ist Forschungsmitglied der Sichuan Tianpeng Academy of TCM-Orthopedics & Longevity
+Dr. med. K. Zippelius ist Dozent der Universität Florenz, des Arbeitskreises TCM; Bacopa
+Herr Dr. med. K. Zippelius arbeitet im Istituto di Medicina dello Sport di Firenze und in eigener Praxis in Florenz/Italien

----------------------------------------

21. Mai 2010 in Wien
Vortrag Dr. Florian Ploberger:

Tibetische Medizin
Krankheit bzw. Gesundheit sowie ethisches Verhalten aus Sicht der Tibetischen Medizin

Freitag, 21.5.2010, 18 30 bis 20 00 Uhr.

Ort: bluumoon, 1040 Wien, Schönbrunner Strasse 2

Die tibetische Medizin ist ein integriertes System der Gesundheitsfürsorge, das den Tibetern seit vielen Jahrhunderten dient. Ich bin überzeugt, dass sie der gesamten Menschheit noch immer von großem Nutzen sein kann."
Seine Heiligkeit der XIV. Dalai Lama, am 23. März 2005.

Der Vortrag vermittelt einen tiefen Einblick in die Tibetische Medizin sowie die Geisteshaltung tibetischer Ärzte.
Folgende Themen werden besprochen:
o - Die Grundlagen der Tibetische Medizin
o - Der Begriff " Krankheit bzw. Gesundheit" aus Sicht der Tibetischen Medizin
o - Das Hauptwerk Die vier Tantras (rGyud-bZhi)
o - Auswirkungen von Ernährung, Verhalten und Emotionen auf Körper und Geist
o - Therapiemöglichkeiten
o - Ursache und Wirkung (bzw. abhängiges Entstehen)
o - Marig-pa (Unwissenheit) als Ursache aller Krankheiten
o - Die 6 Vollkommenheiten (Paramitas)
o - Als Schwerpunkt: Das ethische Verhalten tibetischer Ärzte

Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

Vortragskosten:
Es wird eine freiwillige Spende eingesammelt. Diese Spende kommt zwei tibetischen Jugendlichen zu Gute, deren Vater vor 2 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Seit damals unterstützt Florian Ploberger die schulische Ausbildung der Beiden im indischen Exil.
Literaturempfehlungen:
       Tibetische Medizin. Mit einem Vorwort der XIV. Dalai Lama. Florian Ploberger. Schiedlberg 2005: Bacopa.

Grundlagen der tibetischen Medizin. Eine Übersetzung des Buches "Fundamentals of Tibetan Medicin" der Men-Tsee-Khang Publication. Florian Ploberger. Schiedlberg 2007: Bacopa.

Vortragender:
Dr. med. univ. Florian Ploberger B. Ac., BA

Bachelor in Akupunktur der K.S. Universität (USA); 4 Semester Sinologie-Studium; Studienaufenthalte China (TCM-Universität in Peking undChengdu)sowie Indien (LTWA - Library of Tibetan Works & Archives).Seit 2004 Studium der Tibetologie an der Universität Wien. (Bachelor of Arts in Sprachen und Kulturen Südasiens und Tibets 2009).
Mehrere Bücher veröffentlicht. (Schwerpunkt: Westliche Kräuter aus Sicht der TCM)
Leiter von ÖAGTCM und BACOPA-Bildungszentrum.
2007 Vortragstätigkeit am Men-Tsee-Khang (Schule für tibetische Medizin und Astrologie in Dharamsala, Nordindien).
Universitätslektor an der Wiener Universität.
2009 wurde er offiziell mit der Übersetzung des bedeutendsten Werkes der tibetischen Medizin (rGyud-bZhi, deutscher Titel: Vier Tantra der Medizin) beauftragt.
Im Sommer-Semester 2010 Lehrtätigkeit am "Institute of South and Central Asia" der Prager Universität.

----------------------------------------

9. April 2010
vortrag katharina sabernig
wechselwirkungen zwischen den 5 wandlungsphasen
freitag, 9. april 2010, 18.30 uhr
ort: bluumoon

katharina sabernig, ärztin, shiatsu-lehrerin, ethno-medizinerin, lektorin an der med-uni wien, autorin von tiger bändigt drachen und kalte kräuter und heisse bäder.

welchen kräften ist das metall-element ausgesetzt, wenn sich im frühsommer holz in feuer wandelt? warum weint der weisse tiger, wenn der grosse rote vogel sich in die lüfte erhebt? lebendig erklärt katharina sabernig die gegenseitige beeinflussung der 5 wandlungsphasen. hilfsmodell ist das elemente-dreieck.

beitrag: 8,-
anmeldung:office@bluumoon.at
begrenzte teilnehmerzahl

bluumoon ・ fachgeschäft für komplementärmedizin . partner von bacopa
1040 wien, schönbrunner strasse 2    (beim naschmarkt, U4 kettenbrückengasse)
tel. + 43 1 907 64 50

----------------------------------------

5. Juni 2010
Vortrag mit Dr. Florian Ploberger
Ethisches Verhalten aus Sicht der Tibetischen Medizin
5.6 Moedling AEIOU Buchhandlung. 15 30 bis 17 00 Uhr
Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

----------------------------------------

"Psychologische Aspekte in der TCM" 2.10.2010, 15:30-17:00 Uhr, Florian Ploberger

AEIOU
Fleischgasse 1/2 - im Innenhof rechts
2340 Mödling
Anmeldung: 0664 8252611

In der TCM werden sowohl äußere Einflüsse, als auch innere Faktoren, die zu einem Ungleichgewicht und in weiterer Folge zu Krankheiten führen, beschrieben.
Dieser Vortrag setzt sich vor allem mit den inneren, geistigen Aspekten auseinander, ohne jedoch die äußeren Faktoren außer Acht zu lassen.

Wir werden uns neben den einzelnen Emotionen bzw. geistigen Entsprechungen der fünf Wandlungsphasen (Zorn, Freude, Eifersucht, Grübeln, Trauer, Zukunftssorgen sowie Schock) speziell mit den fünf mentalen / spirituellen Aspekten (Hun, Shen, Yi, Po, Zhi) im Detail befassen.

Weitere Themen sind:
Die Wirkung von Suchtmitteln
Therapeutische Möglichkeiten bei der Behandlung emotioneller Dysbalancen
Wie koennen wir als Arzt / Therapeut mit belastenden Krankheiten unserer Patienten umgehen
Meditation

Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

----------------------------------------

6. Februar 2010
Vortrag mit Dr. Florian Ploberger
Krankheit bzw. Gesundheit aus Sicht der Tibetischen Medizin
in Moedling: AEIOU Buchhandlung. 15 30 bis 17 00 Uhr
Folgende Themen werden besprochen:
Die Grundlagen der Tibetische Medizin
Der Begriff "Krankheit bzw. Gesundheit" aus Sicht der Tibetischen Medizin
Das Hauptwerk "Die vier Tantras (rGyud-bZhi)"
Auswirkungen von Ernährung, Verhalten und Emotionen auf unseren Körper und Geist
Therapiemöglichkeiten

Der letzte Teil des Vortrages ist für individuelle Fragen der Zuhörer reserviert.

----------------------------------------

November 2009
RAT VON PROF. DR. WU BOPING ZU HIESIGEN KLINISCHEN FÄLLEN
Dienstag, 24.11.09, 18:00 bis 20:30 Uhr
Institut für Ostasienwissenschaften/Sinologie, Spitalgasse 2, Hof 2 (Universitätscampus), Eingang 2.3, SIN 1

Prof. Dr. WU Boping wird mit den Seminarteilnehmern klinische Fälle besprechen und konkrete Ratschläge dazu geben sowie fundierte Erklärungen zu den theoretischen Grundlagen aufzeigen. Das Seminar findet in englischer und je nach Bedarf chinesischer Sprache statt. Die Teilnehmer sind dazu ermutigt, Fälle aus ihrer eigenen klinischen Praxis darzustellen oder Patienten mitzubringen.
Er wurde 1935 in Shanghai geboren und gehört zu den ersten Absolventen der Universitäten für Chinesische Medizin in China. Zu seinen Lehrern zählen berühmte Persönlichkeiten der jüngeren chinesischen Medizingeschichte wie Qin Bowei, Zhang Cigong, Pu Fuzhou, Ren Yingqiu, Chen Shenwu, Zhu Yan und Dong Jianhua. Er verfügt über eine mehr als 40-jährige Erfahrung in der klinischen Behandlung und akademischen Lehre. Außerdem pflegt er langjährige internationale Kooperationen im Bereich der TCM-Ausbildung und Forschung. Durch seine vielen Auslandsaufenthalte und seine Tätigkeit in wissenschaftlichen Gremien ist er als Spezialist für die Behandlung von HIV/AIDS, Hepatitis, Multipler Sklerose, Geschlechts- und Hautkrankheiten, Drogenkonsum und psychologischen Syndromen wie Burnout bekannt.
Eintritt: 30 Euro
Organisatoren:
Institut für Ostasienwissenschaften/ Sinologie und Konfuziusinstitut der Universität Wien
BACOPA Bildungszentrum, Waidern 42, 4521 Schiedlberg

----------------------------------------

Oktober 2009
Eröffnung des ersten China-Gartens in Wien
16. Oktober (Freitag), 14:00 Uhr
Mit musikaler Umrahmung durch den Schubertbund und chinesischen Darbietungen
Begrüßung: Ing. Rainer Weisgram
Grußadresse: Bezirksvorsteher Norbert Scheed
Grußadresse: S.E. Botschafter Wu Ken
Eröffnung: Landtagspräsident Prof. Harry Kopietz
Führung: Prof. Gerd Kaminski
Blumengarten Hirschstetten
1220 Wien, Quadenstraße 15
Anmeldung unter: (01) 406 97 93, Mo-Fr 09:00-12:00
Veranstaltet gemeinsam mit dem Stadtgartenamt und dem Überseechinesenkomitee der ÖGCF

----------------------------------------

September 2009
1. Internationaler Akupunkturkongress für Hebammen, Gynäkologen und TCM-Spezialisten
Internationaler Kongress in der Schweiz

TAO der Lebenskraft - Funktionskreis Herz /Shen
Tao Kongress Österreich